Airlines
Älter als 7 Tage

Ryanair spart durch Fuel Hedging Milliardenbetrag

Betankung
Betankung, © Lufthansa

Verwandte Themen

WIEN - Ryanair spart nach den Worten seines Chefs Michael O'Leary dank langfristiger Verträge zum Bezug von Kerosin in diesem Jahr rund 1,5 Milliarden Dollar. Die Airline erhalte einen Großteil ihres Bedarfs bis März 2023 zu einem Preis von etwa 73 Dollar pro Barrel (je 159 Liter), sagte O'Leary am Mittwoch in Wien.

Zwischenzeitlich lag der Preis bei rund 120 Dollar pro Barrel. "Wir haben uns alle Kraftstoffe, die wir brauchen, zu viel niedrigeren Preisen gesichert", so O'Leary.

Der Konkurrent Wizz Air musste wegen fehlender Preissicherungen beim Treibstoff im ersten Geschäftsquartal herbe Verluste hinnehmen.

Ryanair werde in wenigen Jahren mehr als 200 Millionen Passagiere befördern, bekräftige der Konzernchef. Vor der Corona-Pandemie waren es etwa 150 Millionen.

Ryanair stehe in Kontakt mit etwa 30 bis 40 Flughäfen, die als neue Ziele infrage kämen. O'Leary kündigte für den Winterflugplan drei neue Ziele ab Wien an. Dann sollen Helsinki, Kopenhagen und Tuzla angeflogen werden. Der Standort Wien zähle zu den am schnellsten wachsenden in der Ryanair-Gruppe, hieß es. Der Billigflieger beschäftigt rund 16.000 Menschen und betreibt eine Flotte von 470 Flugzeugen.
© dpa-AFX | Abb.: Lufthansa | 13.07.2022 11:42


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden