Matthias Maurer
Älter als 7 Tage

Russischer ISS-Ausstieg unwahrscheinlich

ISS
ISS, © NASA

Verwandte Themen

MOSKAU - Der deutsche Astronaut Matthias Maurer hält den angekündigten Rückzug Russlands von der Internationalen Raumstation ISS für unwahrscheinlich.

"Sie werden nicht aussteigen", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Man müsse bei solchen russischen Mitteilungen auch zwischen den Zeilen lesen. "Nach 2024 heißt ja nicht 1.1. 2025. Das kann auch 2030 sein", sagte Maurer.

Der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Juri Borissow, hatte Ende Juli gesagt: "Die Entscheidung über den Ausstieg aus dieser Station nach 2024 ist gefallen."

Maurer zufolge hat Roskosmos mittlerweile eingelenkt. "Wir haben vernommen, dass sie weiterhin dabei sind." Das sei auch einleuchtend, schließlich habe Russland erst im vergangenen Jahr seinen Teil der ISS fertig ausgebaut. "Russland ist jetzt erst in der Lage, dort richtig Forschung zu betreiben."

Am kommenden Mittwoch soll es nach derzeitiger Planung einen Sojus-Start vom Kosmodrom Baikonur zur ISS mit dem Nasa-Astronauten Frank Rubio und den russischen Kosmonauten Dmitri Petelin und Sergej Prokopjew geben.
© dpa-AFX | 16.09.2022 07:35


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden