Medienbericht
Älter als 7 Tage

Air Belgium in finanziellen Turbulenzen

Air Belgium Airbus A330-900
Air Belgium Airbus A330-900, © Airbus

Verwandte Themen

BRÜSSEL - Air Belgium braucht laut einem Medienbericht nur wenige Monate nach der letzten Finanzspritze erneut frisches Geld. Und das dringend.

Air Belgium ist eigentlich gut im Geschäft. Die Reederei CMA CGM lässt vier Airbus A330-200F von der Airline betreiben. Für den chinesischen Großaktionär Hongyuan Group, der 49 Prozent an Air Belgium hält, fliegt die Airline zwei 747-8F. Dazu kommt eine kleine Passagier-Ops, die inzwischen auch zwei A330-900 beherbergt.

Nach Informationen des belgischen Senders "Les News 24" benötigt Air Belgium trotzdem bis Jahresende 10 Millionen Euro Zuschuss, um eine drohende Insolvenz abzuwenden. Erst im März hatten die Anteilseigener der Airline eine Finanzspritze über 16 Millionen Euro gewährt - die ist aber offenbar schon aufgebraucht.

Laut "Les News 24" steuert Air Belgium angesichts drastisch gestiegener Betriebskosten auf einen Jahresfehlbetrag von 40 Millionen Euro zu.
© aero.de | 10.11.2022 17:26


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden