Flughafen Frankfurt
Älter als 7 Tage

Das T2 geht 2026 vorerst vom Netz

Flughafen Frankfurt Terminal 2
Flughafen Frankfurt Terminal 2, © Fraport

Verwandte Themen

FRANKFURT - In der ersten Covid-Welle 2020 sperrte der Frankfurter Flughafen das Terminal 2 zu. In weniger als vier Jahren geht das T2 erneut vom Netz - und dieses Mal für mindestens 24 bis 36 Monate. Nach der Inbetriebnahme des T3 degradiert Fraport den T2-Komplex zum "Backup-Terminal" - und modernisiert die Technik.

Behördlich abgenommen und voll funktionsfähig: Theoretisch könnten vom Pier G am Frankfurter T3 seit Mai Passagiere starten. Flughafenbetreiber Fraport hat den Flugsteig mangels Nachfrage aber eingemottet - und wird "G" voraussichtlich erst im Sommer 2026 nutzen.

Dann soll das auch das übrige T3 mit den Flugsteigen "H" und "J" in Betrieb gehen - und Airlines und Passagiere aus dem T2 übernehmen.

"Wir eröffnen 2026 das T3", bestätigte Fraport-Finanzvorstand Dr. Matthias Zieschang vergangene Woche nach Vorlage der Quartalsbilanz in Frankfurt den Zeitplan. "Dann werden wir das T2 vorübergehend schließen, weil es keinen Sinn ergibt, im Hochlauf von Verkehr und Passagierzahlen drei Terminals zu betreiben."

Fraport will das Terminal 2 laut Zieschang als "Backup-Terminal" erhalten, vorerst zumindest die Passagierbereiche aber nicht modernisieren. "Da ist die nächsten Jahre nichts geplant", sagte Zieschang. "Wir haben es, wie es ist, und nur auf sehr lange Sicht könnte es sein, dass wir Geld (ins T2, Red.) investieren."

Technische Modernisierung

Die technischen Anlagen im T2 will Fraport für eine etwaige spätere Wiederinbetriebnahme aber in jedem Fall ertüchtigen - und dafür das Zeitfenster nach der T3-Eröffung nutzen.

"Wir werden die zusätzliche Kapazität mit der Inbetriebnahme vom Terminal 3 nutzen, um ab 2026 eine umfassende technische Modernisierung von Terminal 2 durchzuführen", stellte ein Fraport-Sprecher gegenüber aero.de am Dienstag klar.

Solche "großflächigen und langfristig zu planenden Modernisierungsmaßnahmen" seien aufgrund der operativen Nutzung des Terminals "bislang nur in geringem Maße" und "Einzelprojekten" möglich gewesen. Gegen Ende 2026 werde Fraport die T2-Technik über zwei bis drei Jahre auf den neuesten Stand bringen.

"Dazu zählt die gesamthafte Erneuerung sicherheitsrelevanter Technik wie Brandmelde- und Entrauchungsanlagen, der Technikzentralen und der Gebäudeautomation sowie der Klimatechnik", sagte der Sprecher. "Zusätzlich werden auch die Fahranlagen, Büroflächen und Sanitäranlagen erneuert."

Laut Fraport lassen sich diese Bauarbeiten bei ruhendem Terminalbetrieb ungleich schneller und kostengünstiger durchführen. "Würden die Maßnahmen kleinteilig beschränkt auf Nachtbaustellen erfolgen, würden dafür etwa 10 bis 15 Jahre und ein wesentlich höheres Budget nötig sein", sagte der Sprecher.
© aero.de | Abb.: Fraport AG | 15.11.2022 11:48

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 15.11.2022 - 22:51 Uhr
Ich mag es auch ganz gerne, es ist luftig und "modern" - der Foodcourt ist nett und die Aussicht stimmt. T1 und ich fürchte auch T3 haben für den Besucher keinen Charme mehr.

Für Besucher mag das T2 angenehmer sein, die müssen aber auch nicht in den Airside Bereich. Und hier bevorzuge ich ganz klar das T1.
Beitrag vom 15.11.2022 - 20:37 Uhr
Ich mag es auch ganz gerne, es ist luftig und "modern" - der Foodcourt ist nett und die Aussicht stimmt. T1 und ich fürchte auch T3 haben für den Besucher keinen Charme mehr.
Beitrag vom 15.11.2022 - 17:00 Uhr
Ich kenne niemanden, der das T2 wirklich mag. So ein komisch lang gezogener Sicherheitsberechtigungen, kleinteilige Gates…. Zudem ein Glasgebäude von 1994 will garnicht wissen wie die Energieeffizienz hier aussieht. Aber nichtsdestotrotz wären andere Flughäfen sicherlich sehr froh mit diesem T2.

Ich mag das T2 eigentlich tatsächlich ganz gerne, weil es dort gegenüber dem T1 überschaubarer ist…


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden