ADV-Prognose
Älter als 7 Tage

Erholung im Luftverkehr verliert an Dynamik

Fraport AG
Flughafen Frankfurt, © Fraport AG

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die deutschen Airports erwarten im kommenden Jahr eine langsamere Erholung des Flugverkehrs. Nach der am Freitag vorgestellten Prognose des Branchenverbands ADV werden für 2023 rund 205 Millionen Passagiere erwartet, was rund 82 Prozent des Aufkommens aus dem Vorkrisenjahr 2019 entspricht.

Dieses Niveau werde voraussichtlich erst im Jahr 2025 wieder erreicht, teilte der Verband in Berlin mit. Im Jahr 2022 waren es trotz einer Verdoppelung vom Vorjahr nur erst 65 Prozent, während in einigen anderen europäischen Ländern bereits wieder mehr geflogen wurde als vor der Pandemie.

Beim Zuwachs der von den Airlines angebotenen Sitze lag Deutschland demnach am unteren Ende der europäischen Luftverkehrsmärkte. ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel äußerte die Sorge, dass der Standort Deutschland mit weiteren Abgaben und Gebühren zusehends unattraktiv werde für die Fluggesellschaften.
© dpa-AFX | Abb.: Flughafen München | 23.12.2022 11:16


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden