Zwischenfall
Älter als 7 Tage

Go First lässt Passagiere stehen

GoAir Airbus A320neo
GoAir Airbus A320neo, © GoAir

Verwandte Themen

NEU DELHI - Mehr als 50 Passagiere eines Inlandsfluges in Indien haben ihren Flug "verpasst": Wegen eines Kommunikationsfehlers flog ihre Maschine ohne die bereits in einem Bus wartenden Menschen in Richtung der Hauptstadt Delhi los.

Bodenpersonal und die Besatzung der Maschine der Fluglinie Go First (früher Go Air, Red.) hätten sich missverstanden, hieß es ohne nähere Details weiter. Der Vorfall ereignete sich bereits am Montag in Bangalore im südindischen Bundesstaat Karnataka, wurde aber jetzt erst bekannt.

Insgesamt seien vier Busse im Einsatz gewesen, um die Passagiere zum Flug G8 116 zu bringen, berichtete der Sender NDTV. Nur einer wurde aus noch nicht geklärten Gründen gestoppt. In ihm saßen 55 Menschen mit Bordkarten und Gepäckanhängern - doch nur ihre aufgegebenen Koffer schafften es in die Maschine. "Schlimmste Erfahrung" schrieb eine Betroffene auf Twitter.

53 der gestrandeten Passagiere seien auf spätere Flüge anderer Gesellschaften umgebucht worden, sagte ein Sprecher von Go First. Die übrigen zwei hätten eine Erstattung des Flugpreises bevorzugt. Warum die 55 Passagiere "vergessen" wurden, werde jetzt untersucht. 

 
© dpa-AFX | 10.01.2023 13:14

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 10.01.2023 - 21:33 Uhr
Die sind noch ein bisschen besser als Ryanair. Ryan hat am 02.01. auf dem Flug STN-ZAG geschafft, nur 23 Passagiere zu vergessen. Die würden nach der Boarding Pass Kontrolle in einem nicht näher beschriebenen Gang gelassen um dort auf Boarding zu warten. Nachdem die 23 Passagiere dort gelassen wurden, würde die Türe zum Terminal geschlossen. Nach etwa 30 Minuten warten, kam den ersten Passagieren die Zweifel auf und sie versuchten aus dem Gang raus zu kommen. Da aber beide Türe geschlossen waren, und auf Rufe und Klopfen niemand reagierte, aktivierten die Passagiere Feueralarm. Nach etwa 5 Minuten kam dann ein Mitarbeiter und fragte die Passagiere was sie dort zu suchen hätten!!! FR Maschine flog dabei schon Richtung ZAG mit dem Gepäck der gestrandeten... Und der Ryan Besatzung fiel nicht auf, dass in der eigentlich voll ausgebuchten Maschine so viele Passagiere fehlen!!! Es wundert mich nur, dass Ryan nicht versucht hat die Passagiere für die Situation verantwortlich zu machen und nicht versucht ihnen für den Flug am nächsten Tag neue Tickets zu verkaufen...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden