FAA
Älter als 7 Tage

US-Cockpits werden vergittert

American Airlines Boeing 737 MAX
American Airlines Boeing 737 MAX, © AA

Verwandte Themen

WASHINGTON - Cockpits neuer Passagierflugzeuge werden besser gegen EIndringlinge gesichert. Die US-Luftfahrtaufsicht FAA schreibt eine "zweite Barrierevorrichtung" vor.

Seit 9/11 schützen massive Sicherheitstüren die Cockpits von Passagierflugzeugen vor unbefugtem Zutritt. Geschlossen und verriegelt sind Cockpittüren unüberwindbar.

Die US-Luftfahrtaufsicht FAA zieht nun eine zusätzliche Wegblockade ein, die Terroristen vom Flight Deck fernhalten soll.

Neue Flugzeuge müssen mit einer "zweiten Barrierevorrichtung" ausgerüstet werden, teilte die US-Luftfahrtaufsicht am Mittwoch in Washington mit. Der Entscheidung ging ein langjähriger Abstimmungsprozess mit Sicherheitsbehörden, Airlines, Vertretern des Flugpersonals und Herstellern voraus.

Konkret soll ein Drahtgitter zwischen Passagierkabine und Cockpit schließen, wenn Piloten ihren Arbeitsplatz im Flug kurz verlassen. Bisher bilden in diesem Fall Flugbegleiter - mit Trolleys und ihren Körpern - eine physische Barriere und blockieren so den Zugang zum Flight Deck.

Die neue Vorrichtung soll "einen Angriff lange genug verzögern, damit eine offene Cockpittür wieder geschlossen und verriegelt werden kann, bevor ein Angreifer das Cockpit erreichen kann", teilte die FAA mit. Die Regelung ist auf neue Flugzeuge beschränkt. Die FAA schätzt die Kosten für das Gitter und den Einbau auf 35.000 US-Dollar je Flugzeug.
© aero.de | 15.06.2023 06:45

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.06.2023 - 03:08 Uhr
Ich kenne das schon aus Israel. Für israelische Airlines ist das schon länger Vorschrift. Bei den meisten Airlines war in Höhe der eine Schiebewand ähnlich einer Schranktür installiert die war ca. 1,30m hoch so das das Kabinenpersonal noch in die Kabine schauen konnte.

Bei ElAl B737NG gibts sowas nicht.

...bei Israir und Arkia im A320
Beitrag vom 16.06.2023 - 18:58 Uhr
Auch wenn die FAA nicht immer sauber gearbeitet (z.B. faire Genehmigungen) hatte sollte man angesichts der möglichen Erhöhung von Sicherheit) den Vorstoß nicht grundsätzlich verteufeln. Auch wenn jemand eine andere Meinung und eine Grosse Klappe hat...
Beitrag vom 16.06.2023 - 18:32 Uhr
Ich kenne das schon aus Israel. Für israelische Airlines ist das schon länger Vorschrift. Bei den meisten Airlines war in Höhe der eine Schiebewand ähnlich einer Schranktür installiert die war ca. 1,30m hoch so das das Kabinenpersonal noch in die Kabine schauen konnte.

Bei ElAl B737NG gibts sowas nicht.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 12/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden