Flug DL185
Älter als 7 Tage

767 bricht Flug nach Hageltreffern ab

Delta Boeing 767-400ER
Delta Boeing 767-400ER, © Ingo Lang

Verwandte Themen

MAILAND - Eine Boeing 767-300 startet in Mailand mitten durch eine Hagelfront. Das Flugzeug trägt mehrere Blessuren davon - Körner zerschlagen Radom, verbeulen die Tragflächen und beschädigen auch mindestens ein Triebwerk schwer. Die Piloten drehen mit dem Hagelschaden nach Rom ab.

Mailand, 24. Juli 2023: Delta Flug 185 verlässt Malpensa mit Ziel New York JFK. Direkt nach dem Start werden Flugzeug und Insassen kräftig durchgerüttelt - die 767-300 trifft in einer Unwetterfront auf schwere Turbulenzen, Hagelkörner schlagen auf Rumpf und Tragflächen ein.

Die Piloten erklären einen Notfall und brechen den Flug ab. Rund eine Stunde nach dem Start landet DL185 am Ausweichflughafen Rom Fiumicino.

Flug DL185, © TSL
 
Nach der Landung zeigt sich das Ausmaß der Hagelsteffer: Die N189DN weist Einschläge am Radom, den Triebwerken, Tragflächen und Rumpf auf.
© aero.de | Abb.: Ingo Lang | 25.07.2023 06:50

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 25.07.2023 - 11:46 Uhr
Hier mehr Details  http://avherald.com/h?article=50c2c44a&opt=0
"The crew stopped the climb at FL230 and diverted to Rome Fiumicino (Italy) where the aircraft landed on runway 16R without further incident about 65 minutes after departure"
Glück gehabt in dem Zustand noch bis Rom zu kommen.

Wenn das BordRadar die Hagelzelle nicht richtig erfasst hätte, wäre diese zumindest auf dem Lotsenschirm sichtbar gewesen. Die communication der Startfreigabe wäre daher interessant.
Beitrag vom 25.07.2023 - 11:39 Uhr
Mal eine Frage an die Kenner: Wieso startet man in ein Unwetter mit potenziellem Hagel rein?! Sieht man sowas nicht auf dem Radar und meidet man Gewitterzellen nicht explizit?

Mit Absicht fliegt da sicher keiner rein. Gerade Hagel kann zum Teil auch deutlich unter / neben der eigentlichen Gewitterzelle auftreten. Und alles sieht man leider auch nicht auf dem Radar.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Delta ohne Wetterradar abfliegt v.a bei „TSRA SCT025CB“ im METAR. Beim Abflug auf der 35R sollte aber auch hoffentlich einer im Terrain Mode unterwegs gewesen.
Beitrag vom 25.07.2023 - 09:36 Uhr
Normalerweise schaut man sich den Abflugsektor mit dem Radar an. Manche Radare zeigen es besser, manche weniger.
Kurz vor dem Takeoff hat man auch nicht immer den besten Rundumblick, weil man ja meist schräg auf dir runway aufrollt.
Es geht nicht direkt hervor, zu welchem Zeitpunkt es genau nach dem Takeoff zum Hagel kam. Das Radar hat eben nur 170 Grad Ausblick. Wird eine Kurve geflogen war es vorher nicht ersichtlich.
Aber ich kenne nicht die procedures der Airline, bei meiner ist das anschalten des Wetterradar ein Muss. Vll dort nicht?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden