Absturz vor Japan
Älter als 7 Tage

Leichen nach Osprey-Absturz geborgen

US Air Force V-22 Osprey
US Air Force V-22 Osprey, © USAF

Verwandte Themen

TOKIO - Knapp eine Woche nach dem Absturz eines US-Militärflugzeugs vom Typ Osprey vor der Küste Japans haben Taucher Wrackteile und sterbliche Überreste von Besatzungsmitgliedern gefunden.

Wie die US-Luftwaffe in Japan am Montag bekanntgab, würden die Leichen geborgen, seien aber noch nicht identifiziert.

An Bord der Maschine befanden sich acht Besatzungsmitglieder, als sie vergangene Woche in den Gewässern vor der Insel Yakushima im Südwesten Japans abstürzte.

Die Unfallursache ist noch ungeklärt. In der Vergangenheit hatte es in Japan und im Ausland immer wieder Unfälle mit diesem Flugzeugtyp gegeben. Japan hat in Reaktion auf den jüngsten Unfall sämtliche Flüge seiner eigenen Flotte von 14 Ospreys vorübergehend ausgesetzt.

Nach ersten Angaben hatten fünf Insassen den aktuellen Unfall überlebt. Augenzeugen berichten von Triebwerksproblemen, die Crew soll noch eine Notlandung in Yakushima versucht haben, der Anflugkorridor war durch den Start einer ATR von Japan Airlines allerdings versperrt.
© dpa, aero.de | 04.12.2023 11:11


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 02/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden