Ersatz für 767-400ER
Älter als 7 Tage

A350 wird der neue Allrounder von Delta

Delta Airbus A350-900
Delta Airbus A350-900, © Airbus

Verwandte Themen

ATLANTA - Delta Air Lines regelt die Nachfolge der Boeing 767-400ER. Der Branchengigant bestellt 20 A350-1000 - plus Optionen auf 20 weitere Flugzeuge. Der Übergang von der Boeing- auf die Airbus-Flotte wird trotzdem nicht über Nacht vollzogen: Delta plant noch bis 2030 mit ihren 767-400ER.

Paris, London, Frankfurt, Buenos Aires, Honolulu: Die 767-400ER passt auf so gut wie jedes Ziel - die lange 767 ist das unbestrittene Allzweckwerkzeug in der Delta-Interkontflottenkiste.

Die Airline hat noch 21 767-400ER im Einsatz, allesamt aus den Produktionsjahren 2000 bis 2002. Mit 28 Lenzen sind die 44 767-300 der Airline noch einen Tick betagter.

Ersatz muss also her - und den hat sich Delta sich nun nicht bei Boeing, sondern bei Airbus beschafft. Die Airline hat ihren A350-Programmauftrag vergangene Woche um 20 A350-1000 nebst Optionen auf weitere 20 A350-1000 ausgebaut. Die ersten Auslieferungen stehen im Jahr 2026 an.

"Diese Flugzeuge sind 20 Prozent verbrauchseffizienter als die 767, die sie ersetzen werden", sagte Delta-Chef Ed Bastian. Bis dahin bleibt die 767 für Delta unverzichtbar. Delta will die Aufgaben der 767-400 später - je nach Auslastung - auf A350-1000, A350-900 und A330-900 verteilen.

Fernziel: 60 A350, keine 767

"Während wir die 767-300 ziemlich gleichmäßig über die zweite Hälfte des Jahrzehnts ausmustern werden, werden die -400 weiter fliegen", stellte Delta-Finanzchef Daniel Janki am Freitag klar. Die 767-400 werden nach aktuellen Plänen des Managements 2028 zunächst aus der Interkontflotte abgezogen, erst 2030 will Delta die Teilflotte komplett auflösen.

Delta betreibt aktuell 28 A350-900. Neben den 20 A350-1000 erwartet die Airline aus früheren Aufträgen noch sechs A350-900 von Airbus. Perspektisch will Delta die Teilflotte A350 auf 60 Flugzeuge ausbauen.
© aero.de | Abb.: Delta Air Lines | 17.01.2024 15:57

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 20.01.2024 - 04:10 Uhr

Sind sie sich so sicher das Delta nicht vlt. doch einfach noch 100 B789 bestellt?

Den 65 B767 und 127 B757 sowie alte A332 würden das hergeben.
Boeing Piloten hat man schließlich genug.

A330neo, A350 und B787 decken eigentlich nahezu das gesamte Einsatzprofil Langstrecke mit Widebodys ab wenn man von den Ansprüchen der ME3-Airlines mit ihrem Bedarf an Großfliegern mal absieht. Ettliche Airlines haben mit A350 und B787 auch 2 Typen im Einsatz aber mir ist keine bekannt die 3 hat was m.E. auch unnötig wäre.

B787 bei Delta wäre aber ein 3. Typ und da wäre eine Entscheidung für B787 doch überraschend. Sicher sein kann sich natürlich niemand. B 757 wird zudem eher durch A321XLR bzw B737-10 ersetzt so das nicht mehr so unendlich viele zusätzliche Widebodys gebraucht werden.

Virgin Atlantic.

A339, A35k, B789.

Und das liegt einfach daran das der A339 doch recht wenig Kunden gefunden hat.

Ddelta wäre der einzige der Größe bei denen ein 3. WB Sinn macht. Sie haben ja jetzt schon 3.
Ich weiss nicht ob der Reichweitennachteil eines A339 vs. B789 für Delta eine Rolle spielt, auf kürzeren Langstrecken wie USA - Mittel-& Südamerika, Ostküste - Europa dürfte der A339 sehr konkurrenzfähig sein.
Den Rest - transpazifisch, Westküste - Europa kann man auch mit A350 gut abdecken.

DElta hat nicht genug Max und Neo bestellt um seinen Flottenbedarf zu decken.
Das muss nicht nur der Ersatz für die B757 sein.

Ich halte das nicht für ausgemacht, aber es wäre für Airbus natürlich überragend wenn Delta 30-50 weitere A339 kauft um die B763 ER zu ersetzen.

Aber sowohl AA als auch United haben grosse Mengen der B787 bestellt.



Dieser Beitrag wurde am 20.01.2024 04:17 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.01.2024 - 19:26 Uhr

Sind sie sich so sicher das Delta nicht vlt. doch einfach noch 100 B789 bestellt?

Den 65 B767 und 127 B757 sowie alte A332 würden das hergeben.
Boeing Piloten hat man schließlich genug.

A330neo, A350 und B787 decken eigentlich nahezu das gesamte Einsatzprofil Langstrecke mit Widebodys ab wenn man von den Ansprüchen der ME3-Airlines mit ihrem Bedarf an Großfliegern mal absieht. Ettliche Airlines haben mit A350 und B787 auch 2 Typen im Einsatz aber mir ist keine bekannt die 3 hat was m.E. auch unnötig wäre.

B787 bei Delta wäre aber ein 3. Typ und da wäre eine Entscheidung für B787 doch überraschend. Sicher sein kann sich natürlich niemand. B 757 wird zudem eher durch A321XLR bzw B737-10 ersetzt so das nicht mehr so unendlich viele zusätzliche Widebodys gebraucht werden.
Beitrag vom 19.01.2024 - 14:39 Uhr
Wie immer wird Delta dies in kleinen Schritten machen. Vermutlich kommt im Herbst oder so eine Order von 20 weiteren A339. Und kommendes Frühjahr dann irgendwas wie "zieht weiteren 20 bis 30 Optionen für den A321Neo" usw. Es hat seinen Grund warum Delta dies so macht seit einiger Zeit.

So sehe ich das auch. Delta ist in seiner Bestell- und Flottenpolitik etwas speziell. Denke das ist und war für Delta nie von Nachteil. An weitere 339 Nachorder in absehbatrer Zeit glaube ich auch. Entweder ist der Preis durch Optionen ohnehin schon geregelt oder in dem jetzigen Auftrag ist eine entsprechend vorteilhafte Preisklausel für Nachorder 339 enthalten.

Sind sie sich so sicher das Delta nicht vlt. doch einfach noch 100 B789 bestellt?

Den 65 B767 und 127 B757 sowie alte A332 würden das hergeben.
Boeing Piloten hat man schließlich genug.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden