Lufthansa
Älter als 7 Tage

Aus Eurowings Discover wird Discover Airlines

Discover Airlines
Discover Airlines, © Discover Airlines

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die vor zwei Jahren neu gegründete Ferienflugtochter der Lufthansa Group erhält einen neuen Auftritt. Aus der Gesellschaft Eurowings Discover wird Discover Airlines, wie das Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Mit dem neuen Namen ist auch ein neues Marken-Design verbunden.

Über die Farben Blau und Gelb soll die Nähe zur Lufthansa wie auch die Freizeitausrichtung der Airline betont werden. Ein erster Jet in neuer Lackierung soll am Mittwoch von Frankfurt nach Mallorca fliegen.

Alle Bezüge zur Direktflug-Schwester Eurowings verschwinden hingegen. Die Namensähnlichkeit zur Eurowings hatte bei vielen Passagieren für Verwirrung gesorgt. Schon vorher wurden die Discover-Flüge von der Kerngesellschaft Lufthansa organisiert.

Die Gesellschaft startet mit ihren derzeit 22 Maschinen in Deutschland ausschließlich von den Lufthansa-Drehkreuzen Frankfurt und München.

Hintergrund der Markenanpassung: Eurowings und Eurowings Discover verfolgen "mit einem Hub- und einem Non-Hub-Prinzip" laut Lufthansa-Chef Carsten Spohr "völlig unterschiedliche Geschäftsmodelle" - diese Abgrenzung soll jetzt auch an den Flugzeugen sichtbar werden.

Discover baut die Flotte aus

Discover-Chef Bernd Bauer kündigte für das kommende Jahr sechs neue Flugzeuge an. Davon sollen fünf Kurzstrecken-Jets vom Typ Airbus A320 in München stationiert werden. Ein A330-Langstreckenjet kommt in Frankfurt hinzu, wo mit 23 Flugzeugen der Kern der Flotte stationiert sein wird. Ab 2025 will Discover auch Fernflüge ab München anbieten.
© aero.de | Abb.: Discover Airlines | 05.09.2023 11:29
#20674
Beitrag vom 05.09.2023 - 12:01 Uhr
Spohr sollte endlich eine klare Linie ziehen:

Discover für Langstrecken mit vorwiegend touristischem Publikum (wie Orlando, San Diego, Tampa, Bangkok, usw
Eurowings für Kurzstrecken mit vorwiegend touristischem Publikum (Palma, Griech. Inseln, Kanaren, Ibiza usw)
City Airlines für Kurzstrecken mit vorwiegend geschäftlichem Publikum (wie London, paris, Brüssel, Genf, usw)
Lufthansa für Langstrecken mit vorwiegend geschäftlichem Publikum (USA Hubs wie Chicago, IAD, SIN, PEK, SHA

und das wars.

das würde auch die Kosten senken, und die Group Airlines profitabel machen


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden