Bodenpersonal
Älter als 7 Tage

Streik groundet Frachtairline Cargolux

Cargolux Boeing 747-8F
Cargolux Boeing 747-8F, © Cargolux

Verwandte Themen

LUXEMBURG - Cargolux entgleitet ein Tarifkonflikt: 800 Mitarbeiter der Frachtairline befinden sich seit Donnerstag in Streik, Cargolux-Flugzeuge bleiben am Boden.

Für Cargolux ist die Situation echtes Neuland - erstmals ist die luxemburger Frachtairline in ihrer Geschichte mit einem Streik konfrontiert.

Die Arbeitsniederlegung von 800 Mitarbeitern des Bodenpersonals brach am Donnerstagmorgen allerdings nicht aus dem Nichts über Cargolux herein - dem Streik gehen seit einem Jahr ergebnislos geführte Tarifverhandelungen mit den Gewerkschaften OGBL und LCGB voraus.

"Nach 27 Verhandlungssitzungen und fünf Sitzungen beim Nationalen Schlichtungsamt (ONC) konnte bei der letzten Sitzung bei der ONC am 31. August keine Einigung zwischen der Geschäftsleitung von Cargolux und den Gewerkschaften erzielt werden", teilten die Gewerkschaften mit.

Die Personalvertreter fordern sechs Prozent Lohnplus über vier Jahre Laufzeit und eine "Inflationsgarantie" für das Bodenpersonal. Cargolux hatte nach eigenen Angaben zuletzt fünf Prozent Lohnplus über vier Jahre und eine Gewinnbeteiligung geboten. Während die Tarifpartner beim Gehalt nahe beieinander liegen, soll eine Einigung an der Indexierung und neuen Gehaltsstufen gescheitert sein.

Cargolux hatte im Luftfrachtboom 2022 einen Rekordgewinn von 1,6 Milliarden Euro verbucht. Die Mittel sind laut Cargolux aber bereits für Investitionen in neue Flugzeuge verplant.
© aero.de | 15.09.2023 10:08

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.09.2023 - 02:55 Uhr
Zur weiteren Einordnung:

 https://delano.lu/article/cargolux-strike-everything-we-

Für die Geschäftsjahre 2020, 2021 und 2022 wurde jedem CV-Mitarbeiter ein Bonus von insgesamt 198.744 € gezahlt, was annähernd dem dreifachen Jahresdurchschnittslohn in Luxemburg entspricht.

Diese irreführende Aussage von @Jumpfly:

…sollte man wissen, dass die Mitarbeiter zwischen 2002 und 2018 keinerlei Gehaltserhöhung bekommen haben.

muss man ergänzen mit:

„,die über die in Luxemburg gesetzlich vorgeschriebenen Gehaltserhöhungen zum Inflationsausgleich hinausgehen“.

Der letzte Tarifabschluss für den Zeitraum 2018-2022 brachte eine über den Inflationsausgleich hinausgehende Gehaltserhöhung von 4% für Piloten und 6% für Boden-Mitarbeiter.
Beitrag vom 16.09.2023 - 22:51 Uhr
Es sei bitte jedem bewusst, dass die 6% on top zum Inflationausgleich sind den es von luxemburgischen Staat gibt.
Nicht umsonst haftet der Cargolux der Ruf an eine der bestbezahlensten Airlines Europas zu sein.
Beitrag vom 16.09.2023 - 17:21 Uhr
Jumpfly hat es gut beschrieben, was die finanziellen Aspekte angeht, jedoch geht es in diesem Konflikt auch einfach um das Verhalten der Geschäftsführung gegenüber der Mitarbeiter, welche während der Corona-Zeit einiges auf sich nehmen mussten.
Das Biddingsystem wurde quasi über Nacht abgeschafft und wird seit dem in kleinsten Schritten etwas zurückgegeben.
Man muss sich auch immer vor Augen halten, dass in Luxemburg nicht so einfach mal gestreikt werden kann. Seit mehreren Jahren ist dies der erste Streik im gesamten Land. Es liegt also mehr im Argen als nur das Geld.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden