Erneute Verzögerung
Älter als 7 Tage

Mitsubishi MRJ fliegt erst 2018 bei ANA ein

Foto
Mitsubishi Regional Jet, © Mitsubishi Aircraft Corporation

Verwandte Themen

TOKIO - Mitsubishi Aircraft fällt mit dem Programm MRJ ein weiteres Jahr hinter den Zeitplan zurück. Die bereits vierte Verzögerung für den neuen Regional Jet, das erste in Japan entwickelte Verkehrsflugzeug seit 50 Jahren, begründete Mitsubishi mit Änderungen an Flugzeugzelle und Software.

All Nippon Airways (ANA) erwartete den ersten MRJ eigentlich im zweiten Quartal 2017, die Auslieferung werde jedoch "etwa ein Jahr später" erfolgen, erklärte Mitsubishi Aircraft in einer Stellungnahme. "Unsere anfänglichen Annahmen haben sich als zu optimistisch erwiesen", sagte Mitsubishi-Manager Nobuo Kishi.

Laut Mitsubishi-Aircraft-Vorstand Hiromichi Morimoto hielt die Flugzeugzelle in Tests normalen Belastungen stand. Mitsubishi werde sie aber verstärken, um die zur Zulassung erforderliche Beanspruchbarkeit mit 150 Prozent der im Flugbetrieb maximal anzunehmenden Kräfte sicher zu erbringen.

Letzten Monat nahm Mitsubishi Aircraft die Flugerprobung auf. Der Konzern steckt umgerechnet 1,5 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung des Flugzeugs, das in der Version MRJ90 mit 92 Sitzen später 47,3 Millionen US-Dollar kosten soll. Zu den größten Kunden gehören ANA und Skywest.

ANA zeigte sich in einer ersten Stellungnahme von der neuerlichen Verzögerung "enttäuscht", will aber wie Skywest an ihren Aufträgen festhalten. Einschließlich Optionen und Kaufrechten hat Mitsubishi den MRJ, der auch als 78-Sitzer erhältlich ist, bisher 407 Mal verkauft.

Der MRJ ist das erste in Japan entwickelte Passagierflugzeug seit der YS-11, von der bis 1974 in zehn Produktionsjahren 182 Stück gebaut wurden. Hersteller der YS-11 war das Konsortium Nihon Aircraft, dem auch Mitsubishi angehörte.
© Bloomberg News, aero.de | Abb.: Mitsubishi Aircraft | 25.12.2015 19:36

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 26.12.2015 - 17:38 Uhr
"Mitsubishi MRJ fliegt erst 2018 bei ANA ein"

Haupsache auch in Japan baut man Flugzeuge.
Beitrag vom 26.12.2015 - 15:40 Uhr
Ärgerlich die Modifikation einzubringen. Hoffe für die Kollegen, dass da keine CFK-Bauteile betroffen sind. Dann wird´s schwierig die Festigkeit zu steigern.
Beitrag vom 26.12.2015 - 09:53 Uhr
Das muss ja langsam alles insgesamt ziemlich teuer für gesamt Mitsubishi Heavy Industries werden.
Auch bei der AIDA Prima liegen sie weit hinter dem Zeitplan zurück  http://www.spiegel.de/reise/aktuell/aida-prima-jungfernfahrt-abgesagt-a-1046683.html
Und wenn man dort die Gerüchte bezüglich des zweiten Schiffes glaubt,....

...NCC1701

Dieser Beitrag wurde am 26.12.2015 09:54 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 09/2016

Take-off TV Video-Blog

Shop