Singapore Airshow 2016
Älter als 7 Tage

Airbus sieht Bedarf für 32 000 neue Flugzeuge bis 2035

Foto
Fabrice Brégier, © Airbus S.A.S.

Verwandte Themen

SINGAPUR - Der Flugzeughersteller Airbus rechnet wegen der rasant steigenden Passagierzahlen in den nächsten 20 Jahren mit blühenden Geschäften. Bis 2035 dürften 32 600 neue Flugzeuge benötigt werden, wie Airbus-Vorstandschef Fabrice Brégier am Dienstag zum Auftakt der größten Luftfahrtmesse Asiens in Singapur sagte.

Rund 40 Prozent der neuen Flugzeuge würden in der Asien-Pazifik-Region gebraucht. Von Indien bis Neuseeland wächst das Passagieraufkommen nach den Prognosen so rasant wie in keiner anderen Region der Welt.

Airbus ist dort nach eigenen Angaben Marktführer. Die Europäer haben im vergangenen Jahr 282 Maschinen in die Region geliefert und 421 neue Aufträge erhalten. Das waren 39 Prozent des gesamten Auftragsvolumens. Bei den Neuaufträgen insgesamt lag Airbus 2015 deutlich vor dem US-Rivalen Boeing.

"Die Asien-Pazifik-Region ist traditionell einer unserer stärksten Märkte", sagte Brégier. "Wir gehen davon aus, dass dieser Trend sich in den kommenden Jahren fortsetzt, vor allem bei Großraumflugzeugen." Airbus sieht in den nächsten 20 Jahren in der Region Bedarf für 720 große Maschinen, auch vom Typ A380, dem größten Passagierflugzeug.
© dpa-AFX | 16.02.2016 11:16

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 19.02.2016 - 09:55 Uhr
Das Mütterchen mit der Glaskugel ist ja nun kein Privileg von Airbus. Auch bei Boeing hockt so 'ne Tante im Hinterzimmer und prophezeit den „Current Market Outlook 2015 - 2035“. Diese Hexe sieht die Zukunft um 60% dunkler mit weltweit nur 540 „Large Widebodies“ ( = B747 und A380) in den nächsten 20 Jahren.


Sollte man da nicht auch die 777-9 mit dazu rechnen? Ein Flugzeug mit einer Kapazität von über 400 Sitzplätzen gehört meiner Meinung nach durchaus in die Kategorie "Large Widebodies" und wer im Vergleich mit dem A380 mehr Bestellungen erhalten wird dürfte auch klar sein bzw. ist jetzt schon klar zu erkennen. Es gibt einen Grund warum Airbus von der Möglichkeikt spricht, den A350 nochmals zu verlängern. Die Frage ist nur, ist der Markt groß genug für A380, 777-9 und A350-1100?

Dieser Beitrag wurde am 19.02.2016 10:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.02.2016 - 22:51 Uhr
Das Mütterchen mit der Glaskugel ist ja nun kein Privileg von Airbus. Auch bei Boeing hockt so 'ne Tante im Hinterzimmer und prophezeit den „Current Market Outlook 2015 - 2035“. Diese Hexe sieht die Zukunft um 60% dunkler mit weltweit nur 540 „Large Widebodies“ ( = B747 und A380) in den nächsten 20 Jahren.

Für 2 Anbieter würde diese Boeing-Prognose nicht reichen. Immerhin wären das aber noch 27 Flieger im Jahr; eine Produktionsziffer, mit welcher der Airbus-Chef nach eigener Aussage gut leben könnte.

Boeing ist nun wohl mit dem gerade veröffentlichten Ergebnis der CO2-Standards einverstanden, bei welchem die 747 angeblich als non-upgradable in Zukunft rausfallen muß. Aber steigt Boeing aus der 747 wirklich aus? Auffallend ist, daß in der Boeing-Prognose die aktive Flotte der „Large Widebodies“ von heute 740 Maschinen um 10% auf 670 Flieger sinken werde.

Vermutlich bin ich Mindermeinung, da ich eine Zukunft für die A380 sehe und sogar den überraschenden Weiterbau der B747 für möglich halte. Trotzdem schließe ich mich der Polemik von @25.1309 an. Wer will mit seiner Prognose wem was sagen? Spannend wäre es da zu wissen, was A und B von Ihren eigenen Prognosen wirklich halten.

Gruß Gustl
Beitrag vom 17.02.2016 - 19:23 Uhr

Diese Zahlen sind ja immer schön zu hören und sollen ja auch etwa bewirken.
Vom Aktienkurs bis zu Verhandlung mit Zulieferern "aber schau mal, wie viele Flugzeuge da noch benötigt werden..." kann man die sicherlich gut gebrauchen.

In Deutschland gibt es bestimmt auch Bedarf an der Erneuerung von 10.000 Km Straßenbelag, daraus aber eine gute Aussicht für das Straßenbaugewerbe abzuleiten scheint mir fraglich, dann wohl eher für die Hersteller von Stoßdämpfern :-)

Und wenn bis ins Jahr 2150 Bedarf an 100.000 Flugzeugen besteht, kann schon kann man sich schon fragen, ob wir (also die, die dann leben) nicht eher teleportiert werden anstatt in so ein Ungetüm aus Blech oder Plastik zu steigen.

Ich für meinen Teil muss jedenfalls eher schmunzeln, wenn ich solche Zahlen höre, als dass ich daraus auch nur den geringsten Mehrwert ziehe. Anderen mag das aber durchaus hilfreich sein.

Gruß, 25.1309


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 12/2016

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop