Simulatorbrand
Älter als 7 Tage

Feuer bei Condor – Millionenschaden

FRANKFURT - Gegen Mittag bricht der Brand in dem Gebäude aus. Rund 200 Menschen müssen sich in Sicherheit bringen. Ernsthaft verletzt wird niemand. Aber der Schaden ist beträchtlich.

Beim Brand eines Bürogebäudes der Fluggesellschaft Condor am Frankfurter Flughafen am Donnerstagmittag ist ein Schaden von etwa 16 Millionen Euro entstanden.

Etwa 200 Menschen hätten das Gebäude deswegen vorübergehend verlassen müssen, sagte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr. Einer von ihnen sei mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Nach Auskunft der Fluggesellschaft wurden weitere Personen auf eigenen Wunsch vorsorglich im Krankenhaus untersucht.

"Inzwischen ist das Gebäude freigegeben, und der Regelbetrieb wurde wieder aufgenommen", berichtete das Unternehmen am Nachmittag. Die Steuerung des Flugbetriebs sei nicht beeinträchtigt gewesen.

"Vermutlich war die Ursache ein technischer Defekt an einem Trainingssimulator", sagte eine Sprecherin der Polizei. Innerhalb von 45 Minuten hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht, rund 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Bei dem Simulator handelt es sich nach Auskunft der Feuerwehr um einen nachgebauten Passagierraum. 

Feuer bei Condor, © Jacquez Lafite, Twitter
© dpa | 29.12.2016 12:50

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 30.12.2016 - 17:41 Uhr
Offensichtlich nicht ...
Beitrag vom 30.12.2016 - 12:52 Uhr
Nicht jeder ist mit Ironie oder Sarkasmus kompatibel. ;)
Beitrag vom 29.12.2016 - 19:35 Uhr
@FlyTweety: Was soll die Spekulation?
Im Artikel steht gut leserlich: "Vermutlich war die Ursache ein technischer Defekt an einem Trainingssimulator"

Hast du den Beitrag von @FlyTweety richtig gelesen?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 01/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden