Milliardengeschäft
Älter als 7 Tage

Boeing erhält Rüstungsauftrag aus Golfstaaten

Aktuelles aus dem Ressort Flugzeugbau

LONDON - Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Oman und Kuwait haben offenbar einen Milliardenauftrag in die Vereinigten Staaten vergegeben. Nutznießer des Rüstungsauftrags sind vor allem Boeing und Lockheed Martin.

Vier Golfanrainerstaaten wollen laut einem Pressebericht kräftig aufrüsten - als Gegengewicht gegen die Militärmacht des Iran. Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Oman und Kuwait hätten für die nächsten vier Jahren Rüstungsgüter im Wert von rund 123 Milliarden Dollar (94 Mrd. Euro) in den USA bestellt, berichtete die in London erscheinende "Financial Times" am Dienstag. Nutznießer der Auftragsflut seien vor allem der Flugzeugbauer Boeing und der Rüstungskonzern Lockheed Martin.

Die umfangreichsten Bestellungen habe Saudi-Arabien mit rund 68 Milliarden Dollar aufgegeben, hieß es weiter. Das Land wolle dafür unter anderem 85 neue F-15-Kampfjets erwerben und weitere 70 aufrüsten lassen. Die Aufträge aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben dem Blatt zufolge einen Umfang von 35,6 Milliarden Dollar. Oman orderte militärisches Gerät für 12,3 Milliarden und Kuwait für 7,1 Milliarden Dollar.

Über eine Ausfuhrgenehmigung für die erste Tranche im Wert von rund 30 Milliarden Dollar wird der Zeitung zufolge der US-Kongress in Kürze entscheiden.
© dpa-AFX | 21.09.2010 08:41


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden