Skymark Airlines
Älter als 7 Tage

Airbus verkauft bis zu sechs A380 nach Japan

Verwandte Themen

TOKIO - Airbus schafft mit dem A380 den Sprung in den japanischen Markt. Die in Tokio beheimatete Skymark Airlines wird nach eigenen Angaben vom Montag vier Einheiten des Großraumflugzeugs bestellen und zwei Flugzeuge optionieren.

Ein verbindlicher Kaufvertrag über die Maschinen soll im Frühjahr 2011 geschlossen werden, kündigte Skymark an. Die Lieferungen sollen 2014 beginnen und die Expansion in den internationalen Verkehr vorantreiben. Bislang verfügte die allein im Inlandsverkehr tätige Airline über eine junge Flotte aus 15 Boeing 737-800.

Der A380-Auftrag stellt einen wichtigen Absatzerfolg für Airbus auf dem traditionell von Boeing dominierten japanischen Airlinemarkt dar - Skymark ist die erste Fluggesellschaft im Land, die das Flugzeug bestellt hat.

© aero.de | 08.11.2010 13:25

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.11.2010 - 11:23 Uhr
also 9-12 ist sicherlich niedrig gegriffen. 18h sind schon möglich.....
Denk auch an die 744D in Japan, waren auch sehr erfolgreich (in Ihrer Zeit) also ich sehe da
durchaus einen Business Case, aber rechne auch eher mit Ferienflügen nach Guam, Hawaii etc.
Beitrag vom 09.11.2010 - 10:06 Uhr
Ein Kurzstreckenflieger ist Abends in der Regel wieder im Stall. Kann damit eigentlich nur ca. 9-12 Stunden in der Luft sein. Nur in dieser Zeit und nicht beim Ein- und Aussteigen kann aber Geld verdient werden. Das reicht beim hohen Preis A380 einfach zeitlich nicht um allein die hohen Finanzkostenkosten zu verdienen. Also Kurzstrecke wird es sicherlich nicht werden (wenn überhaupt Auftrag ausgeführt wird) und das LH Mallorca nichts mit Test Kurzstreckenpotential zu tun hat ist bereits zu Recht erwähnt worden. Charter-ähnliche Flüge auf Mittelstrecken ist dagegen durchaus denkbar.
Beitrag vom 09.11.2010 - 00:20 Uhr
Man muss aber auch bedenken, dass einer der Hauptaktionäre ein großer japanischer Reiseveranstalter ist. (H.I.S.)
Für Charter-ähnliche Linienflüge ab Japan sehe ich schon Marktchancen. Condor/ Air Berlin (vor allem Karibik) fliegen ja auch solche touristisch geprägten Langstrecken. Und ab Tokio 2-3 mal wöchentlich mit A380 in beliebte Reiseziele sollte schon machbar sein, vor allem mit einem starken Vertriebspartner.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden