Flugverkehr
Älter als 7 Tage

Osten fordert mehr BER-Langstrecken

Norse Boeing 787
Norse Boeing 787, © Günter Wicker, FBB

Verwandte Themen

BERLIN - Die ostdeutschen Bundesländer fordern mehr internationale Langstreckenflüge von den Flughäfen Berlin-Brandenburg (BER) und Leipzig/Halle.

"Mehr als 30 Jahre nach der Wiedervereinigung ist es untragbar, dass von westdeutschen Flughäfen täglich 172 Langstreckenflüge starten, während es in ganz Ostdeutschland lediglich drei sind, die über den Flughafen Berlin-Brandenburg abgewickelt werden", erklärte Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (CDU) am Donnerstag nach einer Sitzung der Ost-Ministerpräsidenten in der Hauptstadt. "Damit ist die Region fast komplett vom interkontinentalen Luftverkehr abgeschnitten. Das darf nicht sein."

Ähnlich äußerte sich Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) als amtierender Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz-Ost. Berlin habe besondere Bedeutung für die ostdeutschen Länder, man habe ein Interesse daran, dass sich die Stadt gut entwickele. Die geringe Zahl von Langstreckenflügen sei eine historische Unwucht, nötig sei eine bessere internationale Anbindung Berlins.

Wegner zufolge setzen sich die Ost-Regierungschefs gegenüber der Bundesregierung dafür ein, das Langstreckenangebot in Ostdeutschland auszubauen und zusätzlich Start- und Landerechte im Frachtverkehr zu schaffen. Zudem gehe es darum, "hemmende Faktoren für den Luftverkehr zu minimieren".
© dpa-AFX | 29.02.2024 14:10

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 03.03.2024 - 09:34 Uhr
Moin,

Wie es gibt ein neues Verkehsabkommen zwischen D und VAE und EK kann unbegrenzt nach D fliegen?
wieso? Wer hat das denn behauptet?
Na Sie, in dem Sie sagten, EK kann nach Berlin fliegen. Können Sie aber nur, in dem Sie ein anderes Ziel aufgeben. Also kann EK es aktuell nicht ;-)

Natürlich muss man - wie überall - die Voraussetzungen schaffen, entweder indem EK einen Zielort aufgibt oder die VAE mit Deutschland das Abkommen anpasst.

Klar kann man mit QR direkt nach Syd fliegen, ...

Naja, so klar war Ihnen das heute morgen anscheinend noch nicht :)

...mit EK gäbe es eine Alternative mehr.

Aber EK zieht es nun mal vor, gemäß des Luftverkehrsabkommens, andere Flughäfen mit SYD zu verbinden.

Ich denke darüber hinaus, dass die LH nicht sonderlich scharf darauf ist, mehr als 4 Ziele in VAE anzufliegen ;-)

Wahrscheinlich haben Deutschland und die VAE sich seinerzeit nicht ohne Grund auf 4 Ziele geeinigt.
Ich denke, es ist kein Geheimnis, das er EK die Flugrechte ausweiten möchte, wenn's nach Ihnen geht inkl. Stuttgart und Berlin.

Dann muss man das Abkommen analog Qatar neu verhandeln.

Ich glaube es ist unbestritten, dass ein EK Flug nicht nur auf die Destination Dubai abzielt. Denke aber schon dass der Mehrwert dieser Verbindung für die Kaufkraft in Hamburg genauso unbestritten ist.

Wenn es der VAE und Deutschland wichtig ist müssen diese beiden Länder halt ein Opensky Abkommen analog Qatar abschließen. Alleine an diesem Abkommen kann man doch schon erkennen, dass eine angebliche LH Lobby kein Hindernis sein kann.

Ich denke, so etwas macht die LH, dass Verkehrsministerium kein zweites mal mit. Da ist der Druck aus Frankfurt zu groß.

Das Qatar-Abkommen hat doch gezeigt, dass der Einfluss einer angeblichen Lufthansalobby überschaubar ist. Außerdem ist Deutschland nicht alleine auf der Welt, das Auswärtige Amt schreibt zum Thema Luftverkehrsabkommen:

"Das sogenannte „Open Sky“-Urteil des europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2002 markiert den Start der EU-Luftfahrtaußenpolitik. Luftverkehrsabkommen werden seitdem in enger Kooperation zwischen der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten verhandelt."

Ob die Lufthansa auf die EU-Kommision einen bedeutenden Einfluss hat ist, nachdem was man so über Zusammenschlüsse liest, nicht zu erwarten.

LH könnte ja bsp. nach SIN ab BER fliegen, machen sie ja auch nicht.

Deutsche Airlines könnten es, sofern das Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und Singapur das zulassen würde.
Deutsche Airlines können - soweit ich weiß - keine zusätzlichen Flüge nach Indien anbieten, eben weil hier das Luftverkehrsabkommen dies nicht zuläßt. So ist das nun mal mit abgeschlossenen Verträgen.
Chinesische Airlines kann bsp. auch erst mehr nach Deutschland fliegen, wenn Deutsche Airlines im Umkehrschluss mehr nach China fliegen wollen, wollen sie aber nicht.

Ja, so ist das mit Verträgen ...

Wenn dem so wäre, wäre das Getöse viel leiser.

Getöse höre ich eigentlich nur von ein paar Politikern im Osten .... und Ihnen natürlich.
Berlin steht den Airlines aller Länder offen, natürlich im Rahmen der miteinander getroffenenen Vereinbarungen.
Es muss aber einen Grund haben warum viele Airlines (auch Nicht-Star-Airlines!) Berlin links liegen lassen und lieber nach Frankfurt fliegen.

Das ist korrekt, daher sollte man doch den wenigen Airlines, die nach Berlin wollen, den Weg nicht verbauen. Ist doch ok, wenn noch mehr Airlines Frankfurt anfliegen wollen, dann tun doch die wenigen Airlines die nach Berlin fliegen wollen keinem weh?

Das Auswärtige Amt ist hier der Ansprechpartner.

Dieser Beitrag wurde am 03.03.2024 09:35 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.03.2024 - 22:08 Uhr
Moin,

Wie es gibt ein neues Verkehsabkommen zwischen D und VAE und EK kann unbegrenzt nach D fliegen?
wieso? Wer hat das denn behauptet?
Na Sie, in dem Sie sagten, EK kann nach Berlin fliegen. Können Sie aber nur, in dem Sie ein anderes Ziel aufgeben. Also kann EK es aktuell nicht ;-)

Klar kann man mit QR direkt nach Syd fliegen, ...

Naja, so klar war Ihnen das heute morgen anscheinend noch nicht :)

...mit EK gäbe es eine Alternative mehr.

Aber EK zieht es nun mal vor, gemäß des Luftverkehrsabkommens, andere Flughäfen mit SYD zu verbinden.

Ich denke darüber hinaus, dass die LH nicht sonderlich scharf darauf ist, mehr als 4 Ziele in VAE anzufliegen ;-)

Wahrscheinlich haben Deutschland und die VAE sich seinerzeit nicht ohne Grund auf 4 Ziele geeinigt.
Ich denke, es ist kein Geheimnis, das er EK die Flugrechte ausweiten möchte, wenn's nach Ihnen geht inkl. Stuttgart und Berlin.


Ich glaube es ist unbestritten, dass ein EK Flug nicht nur auf die Destination Dubai abzielt. Denke aber schon dass der Mehrwert dieser Verbindung für die Kaufkraft in Hamburg genauso unbestritten ist.

Wenn es der VAE und Deutschland wichtig ist müssen diese beiden Länder halt ein Opensky Abkommen analog Qatar abschließen. Alleine an diesem Abkommen kann man doch schon erkennen, dass eine angebliche LH Lobby kein Hindernis sein kann.

Ich denke, so etwas macht die LH, dass Verkehrsministerium kein zweites mal mit. Da ist der Druck aus Frankfurt zu groß.


LH könnte ja bsp. nach SIN ab BER fliegen, machen sie ja auch nicht.

Deutsche Airlines könnten es, sofern das Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und Singapur das zulassen würde.
Deutsche Airlines können - soweit ich weiß - keine zusätzlichen Flüge nach Indien anbieten, eben weil hier das Luftverkehrsabkommen dies nicht zuläßt. So ist das nun mal mit abgeschlossenen Verträgen.
Chinesische Airlines kann bsp. auch erst mehr nach Deutschland fliegen, wenn Deutsche Airlines im Umkehrschluss mehr nach China fliegen wollen, wollen sie aber nicht.


Wenn dem so wäre, wäre das Getöse viel leiser.

Getöse höre ich eigentlich nur von ein paar Politikern im Osten .... und Ihnen natürlich.
Berlin steht den Airlines aller Länder offen, natürlich im Rahmen der miteinander getroffenenen Vereinbarungen.
Es muss aber einen Grund haben warum viele Airlines (auch Nicht-Star-Airlines!) Berlin links liegen lassen und lieber nach Frankfurt fliegen.

Das ist korrekt, daher sollte man doch den wenigen Airlines, die nach Berlin wollen, den Weg nicht verbauen. Ist doch ok, wenn noch mehr Airlines Frankfurt anfliegen wollen, dann tun doch die wenigen Airlines die nach Berlin fliegen wollen keinem weh?
Beitrag vom 01.03.2024 - 22:46 Uhr
Moin,

Wie es gibt ein neues Verkehsabkommen zwischen D und VAE und EK kann unbegrenzt nach D fliegen?
wieso? Wer hat das denn behauptet?

Klar kann man mit QR direkt nach Syd fliegen, ...

Naja, so klar war Ihnen das heute morgen anscheinend noch nicht :)

...mit EK gäbe es eine Alternative mehr.

Aber EK zieht es nun mal vor, gemäß des Luftverkehrsabkommens, andere Flughäfen mit SYD zu verbinden.

Ich denke darüber hinaus, dass die LH nicht sonderlich scharf darauf ist, mehr als 4 Ziele in VAE anzufliegen ;-)

Wahrscheinlich haben Deutschland und die VAE sich seinerzeit nicht ohne Grund auf 4 Ziele geeinigt.

Ich glaube es ist unbestritten, dass ein EK Flug nicht nur auf die Destination Dubai abzielt. Denke aber schon dass der Mehrwert dieser Verbindung für die Kaufkraft in Hamburg genauso unbestritten ist.

Wenn es der VAE und Deutschland wichtig ist müssen diese beiden Länder halt ein Opensky Abkommen analog Qatar abschließen. Alleine an diesem Abkommen kann man doch schon erkennen, dass eine angebliche LH Lobby kein Hindernis sein kann.

LH könnte ja bsp. nach SIN ab BER fliegen, machen sie ja auch nicht.

Deutsche Airlines könnten es, sofern das Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und Singapur das zulassen würde.
Deutsche Airlines können - soweit ich weiß - keine zusätzlichen Flüge nach Indien anbieten, eben weil hier das Luftverkehrsabkommen dies nicht zuläßt. So ist das nun mal mit abgeschlossenen Verträgen.

Wenn dem so wäre, wäre das Getöse viel leiser.

Getöse höre ich eigentlich nur von ein paar Politikern im Osten .... und Ihnen natürlich.
Berlin steht den Airlines aller Länder offen, natürlich im Rahmen der miteinander getroffenenen Vereinbarungen.
Es muss aber einen Grund haben warum viele Airlines (auch Nicht-Star-Airlines!) Berlin links liegen lassen und lieber nach Frankfurt fliegen.


Dieser Beitrag wurde am 01.03.2024 22:47 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden