Air-Berlin-Insolvenz
Älter als 7 Tage

Lauda: Alle Tickets werden teurer

Niki Lauda
Niki Lauda, © Ingo Lang

Verwandte Themen

FRANKFURT - Niki Lauda wirft der Bundesregierung vor, der Lufthansa bei der Übernahme wesentlicher Teile der insolventen Fluglinie Air Berlin bewußt zu einem weitgehenden Monopol auf innerdeutschen Strecken verholfen zu haben.

"In Düsseldorf zum Beispiel sind jetzt 90 Prozent aller Slots für Starts und Landungen in Lufthansas Hand", sagt er im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin "BILANZ", "kein neuer Konkurrent hat die Chance von Düsseldorf irgendwohin zu fliegen, es gibt keine Slots."

Niki Lauda prophezeit, dass die Lufthansa ihre neue Monopolmacht ausnutzen wird: "Sie führt natürlich dazu, dass ab sofort alle Tickets teurer werden."

Lauda unterstellt, dass die Regierung frühzeitig die Weichen gestellt hatte: "Die Lufthansa arbeitete seit Anfang des Jahres mit 60 Mann an der Air-Berlin-Übernahme. Die hatten vom ersten Tag an einen Plan, wie sie sich am einfachsten die Air Berlin unter den Nagel reißen." Den Insolvenzantrag stellte Air Berlin erst im August.

Lauda hält das Verfahren um die Zerlegung von Air Berlin für abgesprochen. "Die Lufthansa hat ihren Plan vom ersten Tag mit Unterstützung des Verkehrsministers verfolgt", sagt Lauda in "BILANZ", "alle anderen Anbieter, die sich dann gemeldet hatten, wurden von dem Insolvenzverwalter nicht einmal ernst genommen."

Lauda selbst hatte Interesse bekundet, die Fluglinie Niki Air, die er 2003 gegründet und 2011 an Air Berlin verkauft hatte, zurück zu erwerben. Er kam nicht zum Zuge. Statt dessen geht das Air-Berlin-Tochterunternehmen, das von dem Insolvenzverfahren der Muttergesellschaft nicht betroffen ist, als Ganzes an Eurowings, den Billigflieger im Lufthansa-Konzern.
© aero.de, OTS | 27.10.2017 09:53

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 28.10.2017 - 10:17 Uhr
Der Meinung bin ich auf jeden Fall. Ob es Lebensmittel, Elektronik oder Reisen ist - wir haben ein ungesund niedriges Preis-Niveau in Deutschland, was auf Kosten der Qualität und der Personals geht. Ich kaufe niemals das Günstigste. Ich zahle lieber mehr, aber nur wenn sicher ist, dass nicht trotzdem an Qualität und Personal gespart wird. Und das gibt es leider auch genug.
Beitrag vom 28.10.2017 - 09:55 Uhr
@sf260
Na hoffentlich gestehst du das dann auch allen anderen Branchen und Dienstleistern zu.
Sich selbst ist man noch immer sehr schnell selbst der Nächste.
Beitrag vom 27.10.2017 - 19:23 Uhr
Na hoffentlich werden die Tickets teurer! Dann sind die Einnahmen hoffentlich irgendwann auch mal kostendeckend für normale Fluggesellschaften.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden