"Bloomberg"
Älter als 7 Tage

Lufthansa an Jet Airways interessiert?

Jet Airways Boeing 737 MAX
Jet Airways Boeing 737 MAX, © Jet Airways

Verwandte Themen

MUMBAI - Jet Airways will 75 Prozent ihrer Anteile verkaufen - bis Mittwoch können Interessenten Angebote einreichen. Auch Lufthansa soll sich die Airline genauer ansehen.

Wie "Bloomberg Quint" berichtet, zählen Lufthansa und die Tochterfirma Swiss International sowie Singapore Airlines zu den möglichen Interessenten. Auch die Beteiligungsfirmen KKR, Blackstone und TPG Capital werfen offenbar einen Blick in die Bücher der strauchelnden Airline werfen.

Jet Airways trägt eine Schuldenlast von über einer Milliarde Euro - Käufer würden sich verpflichten, diese zu übernehmen. Ausländische Bieter aus der Airlinebranche können allerdings nur maximal 49 Prozent an Jet Airways erwerben. Singapore Airlines ist im indischen Markt bereits mit der Lokalmarke Vistara aktiv.

Lufthansa und Jet Airways haben bereits 2017 zunächst über Etihad Airways Codeshareflüge geknüpft. "Etihad Airways ist ein Investor von Jet Airways", sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr damals.  "Während wir unsere Kooperation mit Etihad Airways weiter ausbauen, möchten wir auch die bilateralen Beziehungen zwischen Lufthansa und Jet Airways stärken."

Etihad Airways kontrolliert 24 Prozent von Jet Airways.
© aero.de (boa) | 09.04.2019 13:38

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.04.2019 - 17:23 Uhr
Bisher war alles an Etihad-Beteiligungen mehr oder weniger ein Fiasko. wittert Spohr wieder Schnäppchen???


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 05/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden