Nach 18 Monaten
Älter als 7 Tage

South African-CEO gibt auf

SAA Airbus A320
South African Airlines Airbus A320, © Airbus S.A.S.

Verwandte Themen

JOHANNESBURG - South African Airways-Chef Vuyani Jarana quittiert nach nur achtzehn Monaten den Dienst.

Immerhin hielt er es zwei Monate länger aus als sein Vorgänger: Phakamani Hadebe übergab das Steuer der chronisch klammen Staatsairline bereits nach 16 Monaten.

Jarana war angetreten, die Airline aus der finanziellen Misere zu führen. Doch "ein Mangel an Breitschaft, die SAA zu finanzieren unterläuft systematisch ihre (Rettungs-, Red.) Strategie", zitiert die Nachrichtenagentur "Bloomberg" aus einem Schreiben, dass Jarana dem SAA-Vorstand zur Begründung seiner Aufgabe geschickt hat.

Langwierige Entscheidungsprozesse von Seiten der Regierung haben ihn demnach in seinem Schritt bestärkt. South African Airways hat seit 2011 keinen Gewinn eingeflogen, stattdessen kämpft sie mit Missmanagement und Korruptionsskandalen.

Erst langsam öffnet sich der Staat als Eigner gegenüber potenziellen privaten Investoren. Doch bisher waren keine zu finden.

© aero.de (boa), Bloomberg | 03.06.2019 10:33


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden