Sicherheit
Älter als 7 Tage

FAA: Boeing 737 MAX wird noch 2019 wieder fliegen

United Boeing 737 MAX 9
United Boeing 737 MAX 9, © United

Verwandte Themen

KÖLN - Die US-Luftfahrtbehörde FAA rechnet fest damit, dass sie das Flugverbot für Boeings Mittelstreckenjet 737 MAX noch in diesem Jahr aufheben kann. Die 737 MAX werde definitiv vor dem Jahresende wieder fliegen, sagte der FAA-Sicherheitsexperte Ali Bahrami der Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch in Köln.

Ein genauer Zeitpunkt lasse sich aber nicht nennen, da die sicherheitsrelevanten Veränderungen an dem Flugzeugtyp noch geprüft würden.

Nach den zwei Abstürzen binnen weniger Monate mit 346 Toten werde die MAX ihren Liniendienst erst dann wieder aufnehmen, "wenn wir überzeugt sind, dass sie sicher ist", sagte Bahrami.

Im Mai hatte der amtierende FAA-Chef Daniel Elwell den möglichen Zeitraum für das Flugverbot noch weiter gefasst: Sollte es ein Jahr dauern, bis die Behörde alles Nötige habe, um die Flugzeuge wieder fliegen zu lassen, "dann soll es so sein".

Bahrami zufolge nehmen derzeit Spezialisten die Anpassungen an dem Flieger, die Software, die Konstruktion und das Abschneiden in Flugtests unter die Lupe, wie er bei einer gemeinsamen Konferenz der FAA und der europäischen Luftfahrtbehörde EASA sagte.

Besonders die Software MCAS steht im Verdacht, für die Abstürze mitverantwortlich zu sein. Der Bordcomputer soll die Nase der Boeing nach unten gedrückt haben. Die Besatzung war nicht mehr in der Lage, den Fehler zu korrigieren. In der Kritik steht auch die Zulassung des Fliegers durch die FAA selbst. An der derzeitigen Überprüfung sind daher auch viele ausländische Behörden wie die EASA beteiligt.
© aero.de, dpa-AFX, Bloomberg News | Abb.: Southwest Airlines, Boeing | 12.06.2019 14:08

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.06.2019 - 10:19 Uhr
Die FAA steht auch unter Druck, weil sie die MAX zugelassen hat.
Ich unterstelle mal, dass noch es noch FAA-MA gibt, die an der Zuzlassung mitgearbeitet haben.
Beitrag vom 14.06.2019 - 07:56 Uhr
im Original bei Bloomberg steht:

Boeing Co.’s 737 Max aircraft, grounded since March after two fatal crashes in five months, should be back in the air by December, a top U.S. regulator said.

Das ist doch recht eindeutig.

Gratulation. Genau wie die dpa haben Sie offenbar nur den ersten Absatz gelesen, der die Aussage und den Kontext nur stark verkürzt wiedergibt. Im Artikel steht nämlich auch:

"While the FAA is “under a lot of pressure,” he said the Max will be returned to service “when we believe it will be safe,” following reviews of the design, flight testing and other checks. Bahrami was reluctant to provide a timeline, but asked whether the plane would resume service this year or next, he said remarks by Boeing Chief Executive Officer Dennis Muilenburg projecting a return by the end of 2019 sounded correct."

Das klingt schon wesentlich zurückhaltender.

Das ist richtig.
Mich beunruhigt eher die erste Aussage
While the FAA is “under a lot of pressure,”
Druck durch wen und in welche Richtung?
Ich hoffe mal er meint primär den öffentlichen Druck, diese Wieder-Zulassung gründlich durchzuführen und nicht der Druck des Herstellers, der Airlines oder der amerikanischen Administration, diesmal auch wieder nur fix "dünn drüber zu gehen"...
Beitrag vom 14.06.2019 - 05:26 Uhr
Mittlerweile wird von Dezember gesprochen.

Aktuell geht man von Sommer - August aus. Das sind nochmal einige Monate länger.
Es scheint bei MCAS mehr als zu haken, wenn man bedenkt das Boeing wohl schon (hoffentlich) seit dem Lion Air Crash daran arbeitet.

Ich bleibe dabei, Boeing gibt in der Causa ein sehr schlechtes Bild ab.



Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden