Rückschlag für Boeing
Älter als 7 Tage  

Hat China Southern Airlines die 737 MAX abbestellt?

China Southern Airlines Boeing 737 MAX
China Southern Airlines Boeing 737 MAX, © Boeing

Verwandte Themen

SHANGHAI - Der chinesische Airline-Riese China Southern Airlines will die bei Boeing noch ausstehenden 64 Boeing 737 MAX nicht mehr abzunehmen. Damit hat China Southern nur 26 schon gelieferte Flugzeuge im Bestand. China hatte im März ein Flugverbot für die 737 MAX erlassen und die Zulassung eingefroren.

Mehrere Medien zitierten den britischen Geschäftsführer von China Southern, Dean Saxby, mit der Aussage, China Southern habe ihre laufende Bestellung über weitere 64 Boeing 737 MAX 8 ohne großes Aufsehen storniert.

Im Nachhinein äußerte Saxby, er sei nicht korrekt zitiert worden, der Auftrag sei lediglich "ausgesetzt".

Die Airline betreibt bereits 26 schon ausgelieferte Flugzeuge des gleichen Musters, die aber derzeit gegroundet sind. Für China Southern spiele das Grounding bei über 840 Flugzeugen in der Flotte keine große Rolle. Neu gelieferte Airbus A350 hätten einen Teil der fehlenden Kapazität aufgefangen.

Offiziell haben weder China Southern, noch Boeing die angebliche Abbestellung bisher bestätigt. Auf der Boeing-Seite findet man jedoch keine Hinweise auf China Southern und deren 737 MAX mehr. Für Boeing wäre der Absprung eines Schlüsselkunden von chinesischen Markt ein bitterer Rückschlag. Noch immer ist nicht klar, ob und wann die 737 MAX wieder zum Fliegen freigegeben werden kann.

Renommierte US-Medien, darunter das Wall Street Journal, hatten berichtet, dass US-Luftfahrtbehörde FAA schon nach dem Lion Air-Absturz einer 737 MAX das hohe Risiko eines weiteren Unglücks erkannt hatte.

Weil man aber Boeing als US-Unternehmen geschäftlich habe helfen wollen, habe die Behörde auf eine sofortige Beseitigung der Mängel verzichtet, so dass die MAX wieder schneller zum Fliegen freigegeben werden konnte. Daraufhin kam es in Äthiopien zum zweiten Absturz.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | Abb.: Boeing | 02.08.2019 08:21

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 02.08.2019 - 15:01 Uhr
In China ist es schwer Leute davon zu überzeugen in das Flugzeug zu steigen, auch wenn der Fehler behoben ist, siehe MH370 wenige Chinesen fliegen mit MAS oder wollen mit MAS fliegen nach dem Absturz. Natürlich kann das auch einen politischen Hintergrund geben.

Dieser Beitrag wurde am 02.08.2019 15:02 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.08.2019 - 11:41 Uhr

Moderator
Ich denke, es könnte sich hier seitens China um eine Reaktion auf die Gestern von Trump verkündeten, weiteren Strafzölle handeln. (Handelvolumen ca. 270 Milliarden Dollar)
Beitrag vom 02.08.2019 - 11:29 Uhr
Weil Boeing ein US Unternehmen ist habe man bei der FAA auf Sicherheit und Leben geschissen.

Alle Zulassungen seit der 777 300 gehöhren Weltweit ausgestzt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden