Kontroverse Forderung
Älter als 7 Tage

Ryanair-Chef spricht sich für Profiling aus

Michael O`Leary
Michael O`Leary, © Ryanair

Verwandte Themen

LONDON - Der Chef der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair hat sich dafür ausgesprochen, muslimische Männer vor dem Abflug strengeren Sicherheitskontrollen zu unterziehen als andere Passagiere.

"Wer sind die Bombenattentäter? Es werden alleinreisende Single-Männer sein", sagte Michael O'Leary in einem am Samstag veröffentlichten Interview der britischen "Times". "Man kann ja nichts sagen, weil das als rassistisch gilt, aber es werden generell Männer muslimischen Glaubens sein."

In Begleitung ihrer Familie seien muslimische Männer hingegen grundsätzlich keine Gefahr, meint der für polarisierende Äußerungen bekannte Firmenboss. Das Risiko, dass sie sich mitsamt ihrer Kinder in die Luft sprengen würden, sei "verfickt nochmal Null".

Beim sogenannten Profiling, für das sich O'Leary ausspricht, werden Menschen auf Grundlage von Stereotypen und äußerlichen Merkmalen als verdächtig eingestuft und überprüft.

So sah sich die Kölner Polizei vergangenes Jahr dem Vorwurf "rassistischen Profilings" ausgesetzt, nachdem sie mehrere junge Muslime gestoppt und durchsucht hatte - diese waren irrtümlich unter Terrorverdacht geraten, als sie zum Ende des Ramadans mit langen Gewändern in den Kölner Hauptbahnhof gelaufen waren und dabei nach Zeugenaussagen "Allahu Akbar" gerufen hatten.
© dpa-AFX, aero.de | 22.02.2020 08:04
#15433
Beitrag vom 23.02.2020 - 16:57 Uhr
Modhinweis
Der inhaltliche Verlauf dieses Threads veranlasst mich diesen auf -read-only zu setzen.

Es ist doch u.a. unfassbar lesen zu müssen, dass sich der User @DannyDADII22! darüber freuen würde, wenn es zum Absturz eines Ryanair-Flugzeuges käme. Wie viel Tote dies zur Folge hätte ist scheinbar Nebensache.
Hier der Original-Text aus vorstehendem Beitrag:
Ich würde mich sogar freuen wen Ryanair endlich mal ein Flugzeug verliert und die
Sicherheitsbilanz endlich im Keller ist.
Fly-away
Moderator


Dieser Beitrag wurde am 24.02.2020 10:56 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.02.2020 - 14:51 Uhr
"Man kann ja nichts sagen, weil das als rassistisch gilt, aber es werden generell Männer muslimischen Glaubens sein."

Oh Mannn, MOL mit "das wird man ja wohl noch sagen dürfen".
Ausgerechnet. Wenn man tatsächlich nichts sagen könnte, dann hätte man diese schwachsinnige Aussage von MOL hier nicht lesen müssen.

1) Das "Profiling", das er hier meint, ist nichts anderes als systematisch formalisierte Vorurteile. Da die Religion nicht im Pass steht, wird es auf Profiling nach Name, Hautfarbe und Herkunftsland hinauslaufen.
Ja, das wird rassistisch ablaufen, geht gar nicht anders.

2) Sollten Männer in Begleitung tatsächlich in Zukunft weniger stringent auf Bomben durchsucht werden, entsteht damit ein Druck für Attentäter, in Begleitung zu reisen.
Ob der Begleiter dann freiwillig mitreist oder durch Geiselnahme zB seiner Familie oder der Kinder dazu gezwungen wird, kann im Nachhinein vermutlich nicht mal immer geklärt werden.

Und das alles damit Ryanair ein paar Cent an den Sicherheitsgebühren sparen kann.
Widerlich...

Danke für diese Aussage, ich wundere mich eh, warum die Scheichs in den VAE sich bisher nicht dazu melden, oder das Iran sich gegen Ryanair ausspricht. Spätestens wenn diese Mächte sich gegen Ryanair ausrufen, dann wars mit Ryanair, weil die dann nicht mehr sicher sein können, das deren Flugzeuge ausversehen abgeschossen werden. Ich würde mich sogar freuen wen Ryanair endlich mal ein Flugzeug verliert und die Sicherheitsbilanz endlich im Keller ist. Dann könnte man Ryanair endlich verklagen und die Staaten hätten endlich einen Grund Ryanair die Überflugsrechte zu verbieten. Bei Ryanair reicht es schon aus, wenn nur 3 Mitteleuropäische Staaten ihre Überflugsrechte verhindern, dann lohnt es sich nicht für für Ryanair zu fliegen, wegen den langen Umwegen und den dann zu strikten Zeitplänen.
Beitrag vom 23.02.2020 - 13:57 Uhr

Frage an MOL, sind die IRA-Mitglieder auch alle Muslime?

Gruß, 25.1309

Doh! Das sind doch alle Rothaarigen! :D


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden