Covid-19-Krise
Älter als 7 Tage

IATA und Airbus sehen Anzeichen für Aufwind in China

China Southern Airlines Airbus A321neo
China Southern Airlines Airbus A321neo, © Tobias Gudat

Verwandte Themen

PEKING - Mit vorsichtigem Optimismus blicken IATA- und Airbus-Manager auf China. Ihnen zufolge deutet sich dort eine leichte Entspannung der Krise an. Angesichts weltweiter Reisebschränkungen bezieht sich diese jedoch allein auf den Inlandsmarkt – und sind eher Brise denn Aufwind. 

"Wir sehen manche Anzeichen einer Wende im chinesischen Inlandsmarkt," zitiert "FlightGlobal" den Chefökonom des internationalen Airlineverbandes IATA Brian Pierce. "Die Zahlen vom März zeigen eine Verbesserung."

Laut den Zahlen der IATA sind die Passagierrenditen auf chinesischen Inlandsflügen, die in den ersten beiden Märzwochen gebucht wurden, im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. Die Auslastung der Inlandsflüge lag demnach bei 60 Prozent.

Im Februar hatten Chinas Fluggesellschaften nach Informationen des "FlightGlobal" ihre Inlandskapazität im Vergleich zum Vorjahresmonat um die Hälfte reduziert, im März waren es nur noch 30 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Die Gesamtpassagierrendite, also Inlands- und internationale Flüge, ist bei den in den ersten beiden Märzwochen gebuchten Tickets zudem immer noch um mehr als ein Viertel gesunken.

Während die Reisebeschränkungen innerhalb Chinas nach und nach aufgehoben werden führen Länder weltweit Einreisestopps für ausländische Staatsbürger ein. Flüge nach China bringen derzeit insbesondere chinesische Bürger nach Hause, die für Tickets teils hohe Preise zahlen. 

Sie drohen zugleich, das Virus wieder nach China zu importieren. Offiziellen Angaben zufolge entfielen die neu registrierten Coronavirus-Fälle in den vergangenen Tagen auf Heimkehrer. 

Faury sieht Anzeichen leichter Entspannung

Der Chef der Airbus-Zivilflugzeugsparte Guillaume Faury sieht "erste Anzeichen einer langsamen Genesung". Zwar hätten chinesische Kunden auf der Spitze der Krise keine Auslieferungen annehmen können, doch gebe es "Hinweise" darauf, dass sie dies bald wieder tun würden - vielleicht schon im kommenden Monat. "Es ist zu früh um präszise zu sein."  

Die Produktion im Aribus-Werk in Tianjin läuft wieder, nachdem sie im Januar und Februar wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus vorübergehend ausgesetzt worden war.

© aero.de (boa) | Abb.: Airbus, Großbild: Tobias Gudat | 25.03.2020 11:23

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 25.03.2020 - 13:41 Uhr
... und wenn dann die ersten "ausländischen" Virenträger ins land kommen und auf eine komplett nicht-immune Bevölkerung treffen ...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 07/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden