Transparenz
Älter als 7 Tage

Die "Steueroasen" der Lufthansa

Lufthansa Airbus A350-900
Lufthansa Airbus A350-900, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - In den Verhandlungen über eine Staatshilfen schafft Lufthansa Transparenz über Geschäftstätigkeiten in sogenannten Steueroasen. Der Konzern veröffentlichte eine Liste von Tochterfirmen mit Sitz in Ländern, die auf der EU-Liste nicht kooperativer Länder und Gebiete für Steuerzwecke geführt werden.

Damit reagiere das Unternehmen auf Forderungen einiger Politiker, erklärte die Lufthansa in Frankfurt. Die Fluggesellschaft betonte: "Selbstverständlich werden in allen Ländern, in denen der Lufthansa-Konzern tätig ist, die nationalen und internationalen Rechts- und Steuervorschriften beachtet."

Bei allen Gesellschaften auf der Liste handele es sich um Firmen, die zur LSG Group gehören, mit operativem Geschäftsbetrieb - beispielsweise die Produktion von Mahlzeiten sowie Logistikdienstleistungen für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen.

Aufgelistet sind Arlington Services Ltd und Sky Chefs de Panama (beide Panama) mit insgesamt 500 Mitarbeitern, LSG Catering Guam Inc. sowie LSG Lufthansa Service Guam Inc. (beide Guam) mit insgesamt 186 Mitarbeitern, außerdem mehrere Beteiligungen auf Cayman Islands/Virgin Islands.

Die Lufthansa hatte am Donnerstag offiziell bestätigt, dass sie mit dem deutschen Staat über ein Rettungspaket mit einem Volumen von neun Milliarden Euro verhandelt. Demnach strebt der Bund einen Anteil von bis zu 25 Prozent plus einer Stimme sowie eine Vertretung im Aufsichtsrat an.

Am Wochenende hatte SPD-Chef Norbert Walter-Borjans in einem Interview gefordert: "Es muss klare Bedingungen für ein Engagement der öffentlichen Hand geben." Es müsse zum Beispiel geklärt werden, "warum die Lufthansa Tochtergesellschaften in Steueroasen hat".
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Lufthansa | 12.05.2020 18:18

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 13.05.2020 - 12:00 Uhr
Jetzt mal ehrlich, Panama 500 MA und Guam 186 MA für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen? Das stinkt doch und klingt als untauglischer Erklärungsversuch. Dann doch lieber ehrlich sein und, wie oben schon erwähnt, klar stellen, dass alle es machen weil es legal ist. Zwar unmoralisch, aber eben von der Politik nicht angegangen.

Also wie es heute ist, weiss ich nicht. Aber mit dem Typ der in Guam die LSG Produktion vor ein paar Jahrzehnten aufgebaut hat, habe ich schon ein sehr interessantes Gespräch darüber geführt. Das scheint mir keine vorgeschobene Erklärung zu sein.
Beitrag vom 13.05.2020 - 08:40 Uhr
Sicher ist das alles ganz unspektakulär und halbwegs legal. Ich stelle mir aber gerade den Tonfall der Kommentare vor, wenn in diesem Beitrag LH mit FR ersetzt wird. Aber so ist es ja die geliebte Lufthansa.
Beitrag vom 13.05.2020 - 08:12 Uhr
... Bei allen Gesellschaften auf der Liste handele es sich um Firmen, die zur LSG Group gehören, mit operativem Geschäftsbetrieb - beispielsweise die Produktion von Mahlzeiten sowie Logistikdienstleistungen für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen.

Aufgelistet sind Arlington Services Ltd und Sky Chefs de Panama (beide Panama) mit insgesamt 500 Mitarbeitern, LSG Catering Guam Inc. sowie LSG Lufthansa Service Guam Inc. (beide Guam) mit insgesamt 186 Mitarbeitern, außerdem mehrere Beteiligungen auf Cayman Islands/Virgin Islands ...

Jetzt mal ehrlich, Panama 500 MA und Guam 186 MA für lokale Fluggesellschaften und Flughäfen? Das stinkt doch und klingt als untauglischer Erklärungsversuch. Dann doch lieber ehrlich sein und, wie oben schon erwähnt, klar stellen, dass alle es machen weil es legal ist. Zwar unmoralisch, aber eben von der Politik nicht angegangen.

Wenn das 5 Mitarbeiter wären, wäre ich bei Ihnen. Aber so? Da ist in der Tat eine Produktionsstätte
 https://www.lsgskychefs.com/news/press-release/lsg-sky-chefs-opens-new-facility-in-panama/

Und in Guam ist es gelistet als Produktionsstätte für Airline, Party und Schulcatering, ohne eigene Seite. Aber auf FB findet man die Bestelllisten für das Catering. Ich verstehe das Problem nicht.
Nur weil das Panama ist muss das ja nicht zum Verschieben von Geldern genutzt werden.

Dieser Beitrag wurde am 13.05.2020 08:14 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden