Flotten
Älter als 7 Tage

Etihad Airways prüft A350-Storno und A380-Aus

Etihad Airways Airbus A380
Etihad Airways Airbus A380, © Airbus

Verwandte Themen

ABU DHABI - Etihad Airways hadert mit dem Airbus A350-1000. Die Airline findet laut einem Medienbericht für die großen Zweistrahler keinen Platz in der künftigen Strategie - Etihad bestreitet das.

Vier A350-1000 stehen sich seit Herbst 2019 in Bordeaux die Fahrwerke in den Bauch - Etihad Airways hatte das EIS für 20 A350-1000 auf unbestimmte Zeit vertagt und bereits gebaute Flugzeuge in Frankreich einmotten lassen.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur "Reuters" stellt die Airline wegen der Covid-19-Folgen auf das Flugggeschäft den Auftrag komplett in Frage. Im Zuge einer neuen Flottenplanung hatte Etihad Airways 2019 bereits zwei A350-1000 und alle 40 A350-900 storniert.

Laut Medienberichten schließt das Management zudem eine dauerhafte Stilllegung aller zehn Airbus A380 nicht aus. Die zwischen Dezember 2014 und Mai 2017 ausgelieferten Flugzeuge sind derzeit geparkt. Etihad Airways hat in der A380 aufwendige Premiumkabinen verbaut - die Privatsuite "The Residence" gibt es nur in der A380.

Update

Etihad hat den Bericht zurückgewiesen und bekräftigt, dass sowohl A350-1000 als auch A380 Teil der Flottenplanung bleiben. Die Airline will ihre A380-Routen nach der Krise schrittweise wieder hochfahren.
© dpa-AFX, aero.de | 26.05.2020 09:45

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 26.05.2020 - 13:42 Uhr
Kein Problem. Die Bundesregierung kann ja jetzt die Lufthansa dazu zwingen, dass alles zu übernehmen...

Merkwürdiger Kommentar...

Die Satire nicht bemerkt? LH soll doch mit dem Geld vom Staat Airbus Flugzeuge kaufen....
Beitrag vom 26.05.2020 - 13:39 Uhr
Ich könnte mir durchaus Vorstellen das man nur gezielt das Thema A350F rausholt, und vlt ein Tor vom A330F verbauen kann. Es würde helfen viele Bestellungen zb von Emirates und andere Arabischen Airlines oder Cathay zu retten oder aufzuschieben. Es würde vertrauen in einen dynamischen Flugzeugbauer geben
Beitrag vom 26.05.2020 - 13:29 Uhr
Kein Problem. Die Bundesregierung kann ja jetzt die Lufthansa dazu zwingen, dass alles zu übernehmen...
Was soll dieser Nutzlose Kommentar?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden