A330-800 für Kuwait Airways
Älter als 7 Tage  

"Das richtige Flugzeug in herausfordernden Zeiten"

Kuwait Airways Airbus A330-800
Kuwait Airways Airbus A330-800, © Airbus

Verwandte Themen

TOULOUSE - Kuwait Airways nimmt als erste Airline weltweit den Linienbetrieb mit dem Airbus A330-800 auf. Gleich zwei Exemplare holte der Flag Carrier des Golfstaates in dieser Woche in Toulouse ab. Airbus preist die kleinere A330neo-Ausgabe in der Krise als geradezu idealen Airliner.

Im Airbus-Auslieferungszentrum gibt es derzeit ordentlich zu tun. Vor einer Woche übernahm Qatar Airways gleich drei nagelneue A350-1000 gleichzeitig, auch Turkish Airlines erhielt ihre beiden ersten A350 in schneller Folge.

Diese Woche nun eine Doppelauslieferung an Kuwait Airways: Die Golf-Airline ist mit acht Bestellungen Launch Customer für die A330-800 – und seit gestern offiziell im Besitz der ersten beiden Exemplare.

Im Beisein von Kuwait Airways-Chef Ali Mohammad Al-Dukhan übergab Airbus-Verkaufsleiter Christian Scherer die beiden Flugzeuge mit den Kennungen 9K-APF und 9K-APG an ihren neuen Dienstherrn.

Dabei gab Scherer seinem glücklichen Kunden mit auf den Weg, dass die A330-800 mit ihrer "mittelgroßen" Kapazität gerade jetzt wie die Faust aufs Auge passe: Sie sei "in diesen herausfordernden Zeiten das richtige Flugzeug für Kuwait Airways", so Scherer. Dank ihres erstklassigen Kabinenkomforts avanciere die A330-800 überdies "schnell zum Liebling der Passagiere."

Sparsamer Kilometerfresser

Kuwait Airways setzt die A330-800 mit Zweiklassenkabine für 235 Passagiere ein. 32 Sitzplätze, die sich bei Bedarf zu Betten umklappen lassen, finden sich in der Business Class, die restlichen 203 in der Economy.

Bilder aus dem Paintshop: der A330-800 für Kuwait Airways erhält seinen Anstrich, © @KuwaitAirways


Darüber hinaus biete die A330-800 wie ihre große Schwester einen üppigen Frachtraum – "für großzügige Freigepäckmengen", wie Christian Scherer betont. Dank ihrer beiden Trent 7000-Turbofans von Rolls-Royce punktet die kleine A330neo ebenfalls mit Sparsamkeit und Effizienz.

Die Rechweite der A330-800 liegt derzeit noch bei 13.900 Kilometern. Airbus plant jedoch, wie auch für die größere A330-900, eine Reichweitensteigerung durch Anhebung des Startgewichts. Dann soll die Maximaldistanz für die A330-800 bei 15.100 Kilometern liegen.
© FLUGREVUE - Patrick Zwerger | Abb.: Airbus | 30.10.2020 12:57

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 31.10.2020 - 10:16 Uhr
Airbus plant jedoch, wie auch für die größere A330-900, eine Reichweitensteigerung durch Anhebung des Startgewichts. Dann soll die Maximaldistanz für die A330-800 bei 15.100 Kilometern liegen.

Es dürfte vermutlich mehr Interesse für eine leichtere Version mit um die 9000km Reichweite bestehen.
Scheinbar nicht, deswegen hat man das nicht im Angebot.
Der Aufwand wäre wohl unverhältnismäßig. Um Gewicht zu sparen müsste man an die Struktur gehen, mit den erfoderlichen Zulassungen und Tests. Das scheint sich nicht zu rechnen. Im Angebot ist ja die Regional Variante mit geänderten Performancewerten und durch das niedrigere MTOW lassen sich Gebühren sparen. Airbus gibt das Ganze mit 5% Ersparnis bei den Operating Costs an. Saudia war interessiert, aber ich weiß nicht, ob sie das so bestellt haben.
Scheint keinen Business Case für mehr Investitionen zu geben.
Beitrag vom 31.10.2020 - 08:26 Uhr
@Afterburner:
Worauf begründet sich Ihre Vermutung? Gibt es dazu belastbare Hintergrundinfos?
Beitrag vom 30.10.2020 - 14:03 Uhr
Airbus plant jedoch, wie auch für die größere A330-900, eine Reichweitensteigerung durch Anhebung des Startgewichts. Dann soll die Maximaldistanz für die A330-800 bei 15.100 Kilometern liegen.

Es dürfte vermutlich mehr Interesse für eine leichtere Version mit um die 9000km Reichweite bestehen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden