Airlines
Älter als 7 Tage

Alitalia kann Mai-Gehälter nicht vollständig auszahlen

Alitalia Airbus A319
Alitalia Airbus A319, © Flughafen Nürnberg

Verwandte Themen

MAILAND - Mitarbeiter von Alitalia warten noch auf einen Teil ihres Mai-Gehalts - die Airline hat das Geld gerade nicht flüssig. Ein zwischenzeitlicher Patt zwischen Italien und EU-Kommission über eine geplante Neugründung hat Zeit gekostet - die neue Alitalia rollt frühestens im August an den Start.

Alitalia hangelt sich von Finanzspritze zu Finanzspritze. Die Regierung in Rom will die Airline mit weiteren 100 Millionen Euro stützen.

Die EU-Kommission hat die jüngste Finanzhilfe im Mai zwar durchgewunken, das Geld ist aber noch nicht geflossen. Laut Medienberichten hat Alitalia daher die Auszahlung der Mai-Gehälter gesplittet - und am 27. Mai Mitarbeitern nur die Hälfte des Lohnzettels überwiesen.

Der Alitalia-Beauftragte der Regierung Gabriele Fava bezeichnete die Finanzlage der Airline am Donnerstag als dramatisch. Die Umsätze seien 2020 von 2,6 Milliarden auf 590 Millionen Euro eingebrochen. Trotzdem seien erst 272 Millionen Euro an Finanzhilfen ausgezahlt. "Alitalia braucht dringend weitere Finanzierungen", sagte Fava.

Alitalia ist seit vier Jahren insolvent. Der Staat will die Airline neu aufsetzen - und den Nachfolger "ITA" mit drei Milliarden Euro Startkapital ausstatten.

EU und Italien finden Kompromiss

Laut "Corriere della Sera" sollen 1,6 Milliarden davon als direkte Starthilfe fließen, die übrigen 1,4 Milliarden für Investitionen etwa in die Erneuerung der Flotte aufbewahrt werden. Eigentlich soll der Betriebsübergang zur ITA im Juni erfolgen, Italien und EU-Kommission konnten sich aber erst Ende Mai einigen.

"Die EU-Kommission unterstützt die Bemühungen Italiens, so schnell wie möglich den Start der Ita als neuen und wichtigen Marktteilnehmer im Einklang mit den EU-Vorschriften vorzubereiten", sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Details sollen jetzt zeitnah "auf technischer Ebene" geklärt werden.

Nach Vorstellung der EU-Kommission soll ITA dabei mit 60 Flugzeugen und 5.000 Mitarbeitern nur halb so groß starten wie Alitalia. Italienische Gewerkschaften fordern hingegen eine Kernflotte von mindestens 75 Flugzeugen und den Erhalt aller 11.000 Arbeitsplätze.

"Wir müssen den Betrieb so schnell wie möglich wieder aufnehmen, am besten im August", skizzierte Italiens Minister für wirtschaftliche Entwicklung Giancarlo Giorgetti einen neuen Zeitplan - und sprach sich für neue Überbrückungshilfen aus: "Wir haben die Pflicht, den Flugetrieb in der Sommersaison zu gewährleisten."
© aero.de | Abb.: Alitalia | 07.06.2021 09:07

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 07.06.2021 - 17:03 Uhr
Einfach beenden das Trauerspiel. ITA wird doch Alitalia reloaded... die Gewerkschaften sind da die Pest!
Beitrag vom 07.06.2021 - 13:46 Uhr
Währenddessen scheint man bei so manch anderer europäischer Airline sehr genau hinzuschauen, Air France-KLM oder auch Lufthansa dürften da ein Liedchen davon singen. In Bella Italia ticken die Uhren einfach anders…
Beitrag vom 07.06.2021 - 12:35 Uhr
@ WMJH
Sag das denn Herrn in Brüssel und nicht wie schon längst üblich hier rumm mekkern,denn dort scheint man das Spielchen lustig weiter zu machen,der Fisch stinkt vom Kopf.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 07/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden