Erholung
Älter als 7 Tage

Lufthansa und Bahn erwarten wieder mehr Dienstreisen

Harry Hohmeister
Harry Hohmeister, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

BERLIN - Aufgrund der gesunkenen Corona-Infektionszahlen wächst nach Angaben der Lufthansa die Nachfrage nach Dienstreisen - und auch die Deutsche Bahn rechnet mit mehr geschäftlichen Fahrten. "Wir erleben derzeit ein Comeback der Dienstreise", sagte Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister der "Welt am Sonntag".

"Gerade in Deutschland und Europa zieht die Nachfrage der Unternehmen nach Flugreisen wieder deutlich an. Seit vier Wochen registrieren wir eine verstärkte Nachfrage nach dienstlichen Flügen für September, Oktober und November. Das ist ein deutliches Signal", so Hohmeister.

Hohmeister erwartet, dass die Dienstflüge im dritten und vierten Quartal dieses Jahres lediglich 30 bis 40 Prozent des Vorkrisenniveaus erreichen dürften. "Das ist aber eine Vervielfachung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum", sagte er. "Ich schätze, dass wir als Lufthansa bei den Dienstreisen am Ende wieder bei 90 Prozent des Vor-Corona-Niveaus landen werden."

Der Personenverkehrsvorstand der Deutschen Bahn (DB), Berthold Huber, sagte dem Blatt: "Die Geschäftsreisenden werden wieder in die Züge zurückkehren." Die Bahn werde besonders vom Comeback der Dienstreise profitieren, weil die geschäftlichen Fahrten bei immer mehr Unternehmen möglichst klimafreundlich abgewickelt werden sollen.

Nach Angaben des Hauptgeschäftsführers des Verbands Deutsches Reisemanagement (VDR), Hans-Ingo Biehl, schicken kleine mittelständische Unternehmen eher Mitarbeiter auf Dienstreisen als Großkonzerne, die weiter sehr vorsichtig seien. Auch Biehl bestätigt, dass der Wunsch nach mehr persönlichem Austausch bei vielen Unternehmen wieder da sei: "Fraglich ist jedoch, ob das Infektionsgeschehen das zulässt." Entsprechend vorsichtig ist die Prognose: Möglich sei, dass bis Ende des Jahres die Dienstreisen wieder 50 Prozent oder mehr des Vorkrisenniveaus erreichten.
© dpa, aero.de | 04.07.2021 08:07

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.07.2021 - 01:12 Uhr
.... "ERWARTEN" koennen die Damen und Herren der Bahn und Lufthansa vieles . . . was dann tatsaechlich Fakt ist, bleibt abzuwarten.
Australien zu, Indonesien zu, Thailand nur mit Quarantaene, USA zu, England zu, Brasilien zu, Argentinien zu, Suedafrika sehr bedingt nur geoeffnet, Portugal zu, Russland zu, Hong Kong zu, Indien zu, Israel zu, Japan zu, . . . die Liste wird schon wieder laenger anstatt kuerzer, anscheinend bezieht die Lufthansa Ihre Infos von der Bahn, die Bahn hat aber andere Voraussetzungen als dies bei der Lufthansa der Fall ist.

PR scheint hier alles zu sein, um Sonntagszeitungen wieder mit dem Namen eines Unternehmens zu fuellen.

Na dann, lassen wir die Herren der Lufthansa und Bahn mal "ERWARTEN"wie sich die Dienstreisen dann tatsaechlich ergeben werden?! :-)
Beitrag vom 04.07.2021 - 11:14 Uhr
Was sollen denn die Unternehmen auch sagen? Im November werden die Unternehmen einen Teufel tun, ihre Leute auf Dienstreise zu schicken.

Und das ist genau weil ? Im November sind normalerweise sehr viele Dienstreisen, da MA generell versuchen die Herbstferien ( Sept o Okt ) und Weihnachtsferien ( Dez ) frei zu bekommen.
>
Ein Blick auf das letzte Jahr (Sommer - Herbst) sollte reichen, um festzustellen, dass das nur mehr "positiver Spekulatismus" ist. Wenn wir bereits HEUTE (Anfang (!) Juli) schon wieder (leicht) steigenden Inzidenzen haben, und das bei den jetzigen Impfquoten (im letzten Jahr wurde noch gar nicht geimpft) und des viel größeren Wissens über die Pandemie, dann erscheint mir das doch sehr unwahrscheinlich.

Da drängt sich genau der NOV auf, um die letzten Jahresabschlüsse zu machen.
Wenn man sich endlich auf verlässliche Reisebedingungen einigen könnte.

Da nützen dann auch "verlässliche" Reisebedingungen nix, da sich das Virus, verdammt nochmal, einfach nicht an unsere Bestimmungen und Bedingungen halten will. Siehe Indien, Großbritannien, Israel (!), Portugal usw.usf.

Ich würde mich jedoch sehr freuen, wenn es anders kommen würde.
Beitrag vom 04.07.2021 - 10:58 Uhr
Was sollen denn die Unternehmen auch sagen? Im November werden die Unternehmen einen Teufel tun, ihre Leute auf Dienstreise zu schicken.

Und das ist genau weil ? Im November sind normalerweise sehr viele Dienstreisen, da MA generell versuchen die Herbstferien ( Sept o Okt ) und Weihnachtsferien ( Dez ) frei zu bekommen.

Da drängt sich genau der NOV auf, um die letzten Jahresabschlüsse zu machen.
Wenn man sich endlich auf verlässliche Reisebedingungen einigen könnte.

Dieser Beitrag wurde am 04.07.2021 10:59 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden