"Ignatz"
Älter als 7 Tage

Sturmtief wirbelt Reisepläne durcheinander

Lufthansa in Frankfurt
Lufthansa in Frankfurt, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Sturmtief "Ignatz" nimmt Fahrt auf. In Nord- und Westdeutschland hat die Bahn den Fernverkehr wegen Gleisschäden teilweise eingestellt. Der Frankfurter Flughafen rät Passagieren zu einer frühzeitigen Anreise - und meldet ebenfalls erste "Verzögerungen im Betriebsablauf".

Orkanböen von bis zu 160 Stundenkilometer bringen Reisepläne Tausender Passagiere durcheinander. "Aufgrund der Wetterlage kommt es am Flughafen Frankfurt zu Verzögerungen im Betriebsablauf und vereinzelten Flugausfällen", teilte der Airport am Donnerstag mit.

Fluggäste werden gebeten, "ausreichend Zeit für die Anreise einzuplanen und sich möglichst früh vor Abflug am Check-in-Schalter einzufinden". Darüber hinaus wird empfohlen, "den Flugstatus vorab auf den Internetseiten der Fluggesellschaften zu prüfen".

In NRW und Teilen Norddeutschlands hat die Bahn den Fernverkehr eingestellt - auch hier drohen Verzögerungen bei der Anreise an die Flughäfen.
© aero.de | Abb.: Fraport AG | 21.10.2021 11:50


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden