Washington-Dulles
Älter als 7 Tage

United verschiebt zweite BER-Linie

United am BER
United am BER, © Anikka Bauer, FBB

Verwandte Themen

BERLIN - United lässt den BER auf das zweite US-Direktziel warten. Die Aufnahme der Linie nach Washington ist verschoben.

United Airlines lässt die zunächst Anfang dann Ende Mai geplante Aufnahme der Verbindung vom BER nach Washington-Dulles verstreichen. Das bestätigte die Airline airliners.de.

"United Airlines hat die Aufnahme der saisonalen Nonstop-Flüge zwischen Berlin und Washington-Dulles verschoben", zitiert das Portal einen Sprecher. Wann der Flug nach Dulles startet, stehe noch nicht fest.

United fliegt seit Ende März täglich vom BER nach Newark. Politik und Unternehmen in der Region fordern seit Jahren mehr Langstrecken für den neuen Flughafen. Sie gehen davon aus, dass diese die Wirtschaft ankurbeln.

Viele Fluggesellschaften sehen aber an anderen Standorten bessere Chancen, ihre Interkontinentalmaschinen zu füllen.

Auch am damaligen Flughafen Tegel hatte es vor der Corona-Krise 2019 nur sechs Langstreckenziele gegeben. Die Hoffnung, dass es mit Eröffnung des BER mehr werden, erfüllte sich zunächst nicht. Der Flughafen ging 2020 mitten in der Corona-Krise mit zahlreichen Reisebeschränkungen ans Netz.
© aero.de, dpa-AFX | 04.05.2022 14:43

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 06.05.2022 - 15:25 Uhr
Wie bereits von @gordon geschrieben, ist MIA kein Hub von United und obwohl MIA das Drehkreuz für Mittel- und Südamerika ist, wäre es ab BER doch nur ein Warmwasserziel hauptsächlich für den WFP. Sicher könnte man da eine bessere Auslastung als nach IAD erreichen, aber auch AA würde MIA von BER aus wahrscheinlich nicht bedienen, nur weil die Nachfrage ab Berlin so hoch wäre, die denken diese Route aus ihrem Hub MIA/USA und nicht von BER/Deutschland.
Beitrag vom 05.05.2022 - 20:45 Uhr
Miami wäre nur Flugverkehr nach Miami selbst (und Südflorida allenfalls). Newark, Washington und Philadelphia sind dagegen grosse Umsteigeflughäfen von wo man weiter an hunderte andere Flughäfen fliegen (u.a. auch Miami)…

Im Falle von Washington fliegen wohl nur ein Teil nach Washington selber, der Rest weiter nach LA, SFO, oder wohin auch immer in Nordamerika.
Beitrag vom 05.05.2022 - 15:31 Uhr
IAD mit der Frequenz und der größeren 764 war für dieses Jahr von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Aber mit der kleineren 763 und einer Frequenz von sagen wir mal 4/7 könnte die Route BER - IAD durchaus erfolgreich sein. Warten wir also mal 2023 ab, ob die Route im SFP dann wohl startet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden