Auffanglösung
Älter als 7 Tage   EXKLUSIV 

Lufthansa entlässt Piloten von Germanwings

Germanwings Airbus A320-211
Germanwings Airbus A320-211, © Michael Lassbacher

Verwandte Themen

FRANKFURT - Entlassungswelle bei Germanwings: 240 Pilotinnen und Piloten der Lufthansa-Tochter im Kerntarifbereich PPV und 41 in einer weiteren Tarifschiene haben eine betriebsbedingte Kündigung erhalten. Der Konzern will allen betroffenen Piloten einen "Wechsel in neue Beschäftigungsverhältnisse" anbieten.

Germanwings schickt Piloten in eine Zwischengesellschaft. Die Lufthansa-Tochter hat nach aero.de-Informationen 200 Kapitänen und 40 Ersten Offizieren aus dem Kerntarifbereich PPV am Mittwoch die betriebsbedingte Kündigung ausgesprochen.

Weitere 41 Kündigungen betreffen demnach Piloten, die um den Jahreswechsel 2019/2020 von Eurowings über eine separate Tarifschiene zu Germanwings gewechselt waren.

Kurz darauf schlitterte Lufthansa in die Corona-Krise - und stellte den Flugbetrieb bei Germanwings im April 2020 komplett ein. Lufthansa löst die Tochterfirma auf und hatte sich betriebsbedingte Kündigungen ab 1. April 2022 vorbehalten.

Die Arbeitsverhältnisse enden laut Kreisen nach drei bis acht Monaten Kündigungsfrist und ohne Abfindung - für einen Sozialplan hatte Lufthansa kein Geld zur Verfügung gestellt.

Lufthansa werde sich aber "weiterhin dafür einsetzen, den Piloten der Germanwings eine Weiterbeschäftigung anzubieten", sagte eine Lufthansa-Sprecherin aero.de am Donnerstag. "Zur Wahrung der weiteren Abläufe für einen formalen Wechsel in neue Beschäftigungsverhältnisse wurden gestern den Germanwings Pilot:innen die Kündigungen ausgesprochen."

Zeitgleich habe Lufthansa "ein Angebot zum Abschluss des Arbeitsvertrags bei der Cockpitpersonal GmbH" übersandt, ergänzte die Sprecherin. Die Beschäftigungsbedingungen dieser Zwischengesellschaft "orientieren sich dabei wie gegenüber den GWI-Piloten bereits angekündigt im Wesentlichen an den bisherigen Germanwings-Bedingungen".

Ein Pilotenvertreter bezeichnete die Kündigungen gegenüber aero.de als "unverantwortlich" und zum aktuellen Zeitpunkt "unverständlich", da bis zuletzt noch intensive Verhandlungen über "bruchfreie Anschlusslösungen" für die Piloten liefen.

Der Gesprächsfaden über die weitere Verwendung der Germanwings-Piloten soll mit den Kündigungen nicht abreißen. "Die Verhandlungen mit der Vereinigung Cockpit werden fortgesetzt", sagte die Lufthansa-Sprecherin.

Cockpit nahm die "technischen Kündigungen" mit Unverständnis auf. Man sei aber weiterhin in Gesprächen über eine Lösung, die rechtliche Ausgestaltung wie auch die betriebliche Umsetzung bleibe aber komplex, hieß es von der Gewerkschaft.

Eurowings Discover oder Cityline 2.0

Die Piloten favorisieren die sogenannte "Kapsellösung" - eine Weiterbeschäftigung in der Ops von Eurowings Discover. Lufthansa hatte Germanwings-Piloten hingegen eine Übernahme in eine neue Zubringer-Ops für Frankfurt und München in Aussicht gestellt. Diese Auffanglösung soll allerdings nur für den PPV-Bereich gelten.

"Wir werden eine Art zweite Cityline gründen", hatte Lufthansa-Chef Carsten Spohr das Vorhaben im März umrissen. Der neue Flugbetrieb soll ab "Frühjahr nächsten Jahres" mit rund 40 Flugzeugen ins Hubgeschehen eingreifen und eine nach Cityline-Standards tarifierte "Auffanglösung" für 250 Germanwings-Piloten schaffen.

Die Entlassungswelle bei Germanwings dürfte die ohnehin zähen Verhandlungen zwischen Lufthansa und Piloten weiter belasten.

Der zweite Corona-Krisentarifvertrag zwischen Lufthansa und Cockpit ist am 31. März abgelaufen. Aktuell herrscht ein Patt, doch schon im Sommer könnte diese Schwebesituation in einen Pilotenstreit umschlagen.

Cockpit hat nach dem Vergütungstarifvertrag im März auch die seit 2017 geltenden Manteltarifverträge für die Kerngesellschaften aufgekündigt. "Damit sind die Piloten ab Juli streikfähig", sagte ein Insider.

Streit um PPV-Flottenzusage

Im Kern dreht sich der Richtungsstreit zwischen Management und Piloten um die zukünftige Dimensionierung der Lufthansa-Mainline. Lufthansa hatte Ende 2021 die Perspektivvereinbarung (PPV) von 2017 gekippt, die den Piloten 325 Flugzeuge in den Kerngesellschaften als Flottenminimum garantierte.
© aero.de | Abb.: Flughafen Köln/Bonn | 19.05.2022 06:56

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 10.06.2022 - 19:10 Uhr

Ja, manchmal entsteht der Eindruck Sie machen das beide hauptberuflich...


Duty calls :D

 https://xkcd.com/386
Beitrag vom 10.06.2022 - 19:07 Uhr
Nur zur Klarstellung: Nicht ich habe behauptet, dass Piloten der LH sich mutwillig krank melden. Das war doch ein Pilot

Korrektur: Ein anonymer (wie wir alle) Poster dieses Forums, der bestenfalls behauptet, Pilot zu sein und für die LH zu arbeiten.
>

Ja, so eine Aussage ist Mist, gerade weil sie versucht, mit "gibt genug, die ... " die Piloten als Gruppe in den Dreck zu ziehen und der Schreiber nicht mal nachweislich selbst ein Pilot ist...
>

Ich ziehe die Gruppe der Piloten nicht in den Dreck. Warum sollte ich ?

Die Frage ist eher: Warum haben Sie?

Die Links anderer Cockpit und Cab Kollegen sind doch schon schön säuberlich aufgeführt. Bin da wohl nicht alleine mit K Meldungen.

Anonyme Poster dieses Forums, wie auch Sie und ich.

Stand auch damals nicht alleine bei den Streiks auf der Strasse. Gibt genug Bilder in der Bild, dass da nicht nur 1 Clown stand mit Fähnchen.

Streik und Verstoß gegen den Arbeitsvertrag sind verschiedene Dinge. Nur eins davon ist legal.

Und meine PK Nummer werde ich Ihnen nun nicht verraten. Sie können sich gerne zurecht denken was Sie wollen.

Mach ich :)

Lassen Sie mich Ihnen nur versichern: ich schreibe Ihnen gerade aus einem Layover in Übersee, bin Besitzer des gelben Ausweises und kann mir die Stimmung jeden Tag im Crewkeller ansehen, wenn ich Lust hätte.

Kann ja durchaus sein, aber das könnte im Prinzip jeder hier schreiben.

Ach ja, auf das "nachweislich nicht Pilot " bin ich gespannt.
Wer hier Nachweise hat, dass ich kein Pilot bin, kann es ja gerne öffentlich posten. Dann mal los.

Ich hätte erwartet, dass Sie den Unterschied zwischen "nicht nachweislich Pilot" und "nachweislich nicht Pilot" hinbekommen...
Beitrag vom 10.06.2022 - 18:58 Uhr
Nur zur Klarstellung: Nicht ich habe behauptet, dass Piloten der LH sich mutwillig krank melden. Das war doch ein Pilot

Korrektur: Ein anonymer (wie wir alle) Poster dieses Forums, der bestenfalls behauptet, Pilot zu sein und für die LH zu arbeiten.
>

Ja, so eine Aussage ist Mist, gerade weil sie versucht, mit "gibt genug, die ... " die Piloten als Gruppe in den Dreck zu ziehen und der Schreiber nicht mal nachweislich selbst ein Pilot ist...
>

Ich ziehe die Gruppe der Piloten nicht in den Dreck. Warum sollte ich ?
Die Links anderer Cockpit und Cab Kollegen sind doch schon schön säuberlich aufgeführt. Bin da wohl nicht alleine mit K Meldungen.
Stand auch damals nicht alleine bei den Streiks auf der Strasse. Gibt genug Bilder in der Bild, dass da nicht nur 1 Clown stand mit Fähnchen.

Und meine PK Nummer werde ich Ihnen nun nicht verraten. Sie können sich gerne zurecht denken was Sie wollen.

Lassen Sie mich Ihnen nur versichern: ich schreibe Ihnen gerade aus einem Layover in Übersee, bin Besitzer des gelben Ausweises und kann mir die Stimmung jeden Tag im Crewkeller ansehen, wenn ich Lust hätte.

Ach ja, auf das "nachweislich nicht Pilot " bin ich gespannt.
Wer hier Nachweise hat, dass ich kein Pilot bin, kann es ja gerne öffentlich posten. Dann mal los.
Aber ist ja mal wieder wie üblich: Schüsse ins Dunkle und keine Beweise aber ne zurechtgeformte Realität, die hier als real verkauft wird, damit man zufrieden ist.

Jetzt mal ehrlich, wenn Sie im Westen von hier im Layover sind, da ist ja gerade Mittag oder so, gehen Sie doch lieber Golf spielen oder sich anders sportlich zu betätigen als hier ständig in allen Foren Ihren Senf dazuzugeben. Wenn Sie in Asien sind, versuchen sie doch eher mal zu schlafen, sonst müssen Sie morgen wieder mit einem Schlafdefizit zurückfliegen!

Bin zwar schon einige Jahre pensioniert, aber zu meiner aktiven Zeit habe ich das genau so gehandhabt, war auch besser für die Gesundheit!
Selbst jetzt reduziere ich die Zeit hier oder in anderen Foren auf ein Minimum!

Dieser Beitrag wurde am 10.06.2022 19:00 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden