Kleine Sender
Älter als 7 Tage

Lufthansa erlaubt Airtags im Aufgabegepäck

Apple Airtag
Apple Airtag, © Apple

Verwandte Themen

FRANKFURT - Einige Passagiere halten während der Reise über einen Airtag Kontakt zu ihrem Aufgabegepäck. Lufthansa hatte anfangs Zweifel, ob die kleinen Sender von Apple an Bord von Flugzeugen nun erlaubt sind oder nicht. Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) teilt die Bedenken nicht. Damit ist die Sache klar.

Lufthansa korrigiert beim Thema Airtag den Kurs, hat vorsichtshalber aber eine Meinung der Luftfahrtaufsicht eingeholt.

"Das Luftfahrtbundesamt hat heute bestätigt, dass es unsere Risikoeinschätzung teilt, nach der Tracking-Geräte mit sehr geringer Akku- und Sendeleistung im Aufgabegepäck kein Sicherheitsrisiko darstellen", teilte Lufthansa am Mittwochabend mit. "Damit sind diese Geräte auf Lufthansa-Flügen erlaubt."

Bisher hatte Lufthansa Passagiere angehalten, die Airtags im Flug zu deaktivieren - und auf "Gefahrgutbestimmungen dere ICAO" hinsichtlich der Mitnahme von elektronischen Kleingeräten verwiesen.

Tracker zur Standortbestimmung

Über ein münzgroßes Airtag lässt sich der Standort eines verloren gegangenen Gepäckstücks ziemlich exakt bestimmen - viele Passagiere fanden das im Sommerchaos 2022 hilfreich. In den Vereinigten Staaten hatten Fluggesellschaften keine Bedenken gegen die kleinen Sender im Gepäck.
© aero.de | Abb.: Apple | 13.10.2022 08:08

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 13.10.2022 - 15:52 Uhr
Alles Mal wieder "Sturm im Wasserglas" vor 2 Wochen. Sagte ich ja. Ist noch keiner runtergekommen deswegen und die Crews nutzen das Ding größtenteils auch.

Dieser Beitrag wurde am 14.10.2022 06:46 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 02/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden