Luftrettung
Älter als 7 Tage

DRF fliegt mehr Einsätze

DRF H145
DRF H145, © DRF

Verwandte Themen

FILDERSTADT - Die Rettungshubschrauber und -flugzeuge der DRF Luftrettung sind vergangenes Jahr mit 39.300 Einsätzen um drei Prozent häufiger alarmiert worden als 2021.

Meist mussten Patienten und Patientinnen nach Herzinfarkten oder Schlaganfällen, nach Unfällen im Verkehr, bei der Arbeit oder Freizeit transportiert werden. Das teilte die gemeinnützige Gesellschaft in Stuttgart am Dienstag mit.

Im Norden flog der DRF-Hubschrauber "Christoph 44" in Göttingen 1.547 Einsätze. Der Helikopter "Christoph Niedersachsen" in Hannover wurde 965 Mal zu Hilfe gerufen, der "Hubschrauber Christoph Weser" in Bremen 744 Mal.

Dabei blieben die Einsatzzahlen dem Bericht zufolge weitgehend gleich. Neben der DRF betreiben in Deutschland auch die Johanniter-Unfallhilfe und der ADAC Rettungshubschrauber. Der ADAC hat Stationen in Hannover, Bremen, Uelzen, Sande und Wolfenbüttel.
© dpa | 17.01.2023 14:33


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden