Sommerflugplan 2023
Älter als 7 Tage

Langstrecke bringt Frankfurt in Schwung

Eurowings Discover Airbus A330
Discover Airline Airbus A330, © Fraport AG

Verwandte Themen

FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafen traut sich noch keine Volllast zu. Mit Aufnahme des Sommerflugplans am 29. März 2023 steigen Abflüge und Ziele des größten deutschen Drehkreuzes trotzdem: 86 Airlines bieten in Frankfurt 292 Ziele in 92 Ländern weltweit an. Die Langstrecke kratzt an Vorkrisenwerten.

Das Lufthansa-Drehkreuz ist noch nicht wieder in Topform. Erst gegen Ende des Sommerflugplans will Frankfurt Airlines wieder Start- und Landekapazitäten im Vorkrisenumfang ermöglichen.

Trotzdem macht der Flughafen mit der Umstellung auf den Sommerflugplan 2023 einen deutlichen Satz nach vorne.

"Im Vergleich zum Sommer 2022 steigt das Sitzplatzangebot um 16 Prozent auf durchschnittlich 785.000 Sitzplätze pro Woche", teilte Betreiber Fraport diese Woche mit. "Davon fallen rund 289.000 Plätze auf Interkontinental-Flüge. Damit liegen die Interkont-Verbindungen nur noch zehn Prozent unter dem Wert von 2019."

Auch die geplanten Flugbewegungen steigen im kommenden Sommerflugplan weiter an: Ab FRA starten pro Woche durchschnittlich 4.258 Passagierflüge - ein Wachstum von rund 17 Prozent über dem Vorjahres-Niveau, aber noch 15 Prozent unter dem Vergleichswert vom Sommer 2019.

Nordamerika wird auch 2023 der aufkommensstärkste Interkontinental-Markt bleiben: Im Vergleich zum Vorkrisenniveau haben sich die Verbindungen ab FRA in die U.S.A. und Kanada vollständig erholt. Sie liegen mit insgesamt rund 370 Verbindungen pro Woche rund vier Prozent über dem Wert von 2019.

Lufthansa nimmt im Sommerflugplan fünf neue europäische Destinationen aus Frankfurt ins Programm: Auf den britischen Inseln kommen vier Flüge pro Woche ins nordirische Belfast und zwei tägliche Verbindungen nach London-Gatwick hinzu. Oviedo, nahe der Costa Verde in der Provinz Asturien im Norden Spaniens, fliegt LH ab April drei Mal die Woche an.

Neu hinzu kommen auch zehn wöchentliche Flüge nach Skopje in Nordmazedonien. Flüge an die französische Atlantikküste bietet LH ab April einmal pro Woche nach Biarritz an. Bei der Lufthansa-Tochter Eurowings Discover steht im Sommer zudem das französische Montpellier neu im Flugprogramm.

Erstmals bietet Condor im Sommer 2023 eine Nonstop-Verbindung nach Edmonton, Hauptstadt der kanadischen Provinz Alberta, an. In Europa fliegt DE zwei neue Destinationen in Island an: je einmal pro Woche geht es nach Akureyriund Egilsstaðir. In Ägypten kommt der Sphinx International Airport in Gizeh mit zwei wöchentlichen Flügen hinzu.

Im A380 nach Seoul

Singapore Airlines stockt die Verbindungen nach Singapur auf: Erstmalig fliegt SQ bis zu dreimal täglich ab FRA zu ihrem Drehkreuz in Südostasien. Für ein erhöhtes Sitzplatzangebot sorgt der Einsatz der Lufthansa-Boeing 747-400 auf der Strecke nach Palma de Mallorca an vier Sonntagen im April.

Ab Mitte Juli bedient die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana für einen Monat drei ihrer sieben wöchentlichen Flüge nach Seoul zudem mit dem Airbus A380
© aero.de | Abb.: Fraport | 23.03.2023 06:50


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 04/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden