Berlin - Washington D.C.
Älter als 7 Tage

United richtet Hauptstadtlinie ein

United am BER
United am BER, © United Airlines

Verwandte Themen

BERLIN - Vom Flughafen BER aus können Passagiere erstmals seit 2001 wieder direkt in die Hauptstadt der USA fliegen.

Der erste Flug des Anbieters United Airlines in Richtung Washington hob am Freitagvormittag in Schönefeld ab. Fortan will das Unternehmen die Verbindung täglich anbieten. Die Flüge dauern rund neun Stunden.

"Jetzt müssen Washingtonians nicht erst über Frankfurt oder München reisen, um nach Berlin zu kommen", sagte die US-amerikanische Botschafterin in Deutschland, Amy Gutmann, am Freitag am BER.

Die Verbindung gab es schon einmal: Im Jahr 2001 flog die Lufthansa für wenige Monate von Tegel nach Washington. Nach dem Terroranschlägen vom 11. September wurde das Angebot allerdings eingestellt und nicht wieder aufgenommen.

Auch nach New York gibt es seit diesem Freitag eine weitere Verbindung vom BER aus: Delta Air Lines fliegt täglich zum John-F.-Kennedy-Flughafen und zurück.

Bei den Erstflügen am Freitag waren auch Berlins neuer Regierender Bürgermeister Kai Wegner (CDU) und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) vor Ort.

Die Flughafengesellschaft versucht seit längerem, mehr Angebote auf der Langstrecke anzuziehen, insbesondere nach Asien, den Mittleren Osten und die USA - mit durchwachsenem Erfolg. Im vergangenen Jahr nahm die norwegische Billigfluglinie Norse Atlantic Verbindungen zwischen Schönefeld und Los Angeles, Florida sowie New York ins Programm. Inzwischen sind sie wieder aus dem Flugplan verschwunden.
© dpa-AFX | 26.05.2023 12:14

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.05.2023 - 20:51 Uhr
Von Berlin mit der Bahn über FRA (und dann mit Flieger) nach Washington?
"Ein Zug früher" und schon ist ein halber Tag futsch.
Wenn LH diese möglichen Passagiere "einfangen" will, muss sich LH einiges einfallen lassen.

Hat LH doch …. LH partizipiert an den Flügen über das JV mit United.
Beitrag vom 29.05.2023 - 20:27 Uhr
Von Berlin mit der Bahn über FRA (und dann mit Flieger) nach Washington?
"Ein Zug früher" und schon ist ein halber Tag futsch.
Wenn LH diese möglichen Passagiere "einfangen" will, muss sich LH einiges einfallen lassen.



Beitrag vom 29.05.2023 - 19:07 Uhr
Die neue Route scheint ja sehr gut zu performen, bis dato sind die Kisten absolut rappelvoll. So wie es aussieht, wird die Route erfolgreicher, als damals 2001 die mit LH, wenn sich zugegeben auch die Zeiten und Voraussetzungen geändert haben dürften.

Ja, vor allem - es wurde in diesem Forum auch schon ein-, zweimal erwähnt - fliegt United, im Gegensatz zu Lufthansa seinerzeit, in ihren Hub .... und das auch noch als Monopolist :)

Dieser Beitrag wurde am 29.05.2023 19:08 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 03/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden