Neue Interkontjets
Älter als 7 Tage

Air France-KLM vor richtungsweisender Flottenentscheidung

KLM Boeing 787-10
KLM Boeing 787-10, © KLM

Verwandte Themen

PARIS - Air France-KLM regelt die Nachfolge in den Interkontflotten in Paris und Amsterdam. Nach Medieninformationen steht der französisch-niederländische Airlinekonzern unmittelbar vor einer Auftragsvergabe. Die Anforderungen an die neue Flotte haben sich im Entscheidungsprozess verändert.

Air France-KLM steht vor einer richtungsweisenden Flottenentscheidung. Wie zunächst das Portal "The Air Current" berichtete, könnte der Konzern noch vor Monatsende einen Auftrag bei Airbus oder Boeing für rund 50 neue Langstreckenjets platzieren. Auch eine Teilung des Auftrags ist möglich.

Air France-KLM will A330-200 und 777-200 ersetzen. Die 15 A330-200 von Air France haben 20 Jahren auf dem Buckel, 18 777-200 sind im Schnitt nochmal drei Jahre älter. Bei der Schwesterairline KLM kratzen 15 777-200 mit einem Durchschnittsalter von 18 Jahren ebenfalls an der Rente.

Die Kandidatenliste umfasst Airbus A350-900, A350-1000, Boeing 787-9, 787-10 und 777-9. A350-900, 787-9 und 787-10 sind in der Konzernflotte bereits vertreten.

KLM hatte zuletzt Interesse an A350-1000 und 777-9 durchblicken lassen. In einer Mitteilung zum Halbjahresergebis hatte Air France-KLM allerdings durchblicken lassen, bei Air France den weiteren Ausbau der A350-900-Flotte zu forcieren und KLM mit weiteren 787-10 auszustatten.

Flotte für Umwege

Air France-KLM hofft auf einen Lieferstart 2026. Die Wahl werden Air France und KLM auch an ihren Asienzielen festmachen - der Konzern stellt sich auf eine dauerhafte Umfliegung von Russland und damit längere Routings ein.

"Ein Flugzeug, das für 15 Stunden optimiert ist, ist nicht unbedingt dasselbe, das für zwölf Stunden optimiert", sagte Konzernchef Ben Smith der Nachrichtenagentur "Bloomberg" im Juni. Dieser Faktor werde in die Bewertung eingehen, "was vor anderthalb Jahren noch nicht der Fall gewesen wäre".
© aero.de | Abb.: KLM | 18.09.2023 08:59

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.09.2023 - 13:56 Uhr
Das es weitere A350 und B787 geben wird, ist quasi ausgemacht.

Nur für wen und in welcher Stückelung?

Kriegt KLM doch A350, und wenn ja A359 oder A35K?

Oder kommt die B779 doch zum Zug, weil die Slots in AMS knapper werden und man wachsen will?

In jedem Fall eine spannende Order, sollte KLM rein Boeing bleiben passt die Aussage 15h Missionen nicht zu weiteren B78T.



Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 03/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden