Bilanz 2010
Älter als 7 Tage

Allgäu Airport Memmingen noch kein Geschäft

Ryanair 737-800
Ryanair am Allgäu Airport Memmingen, © Allgäu Airport

Verwandte Themen

MEMMINGEN - Nach dem Franken-Airport Nürnberg schloss auch der Allgäu-Airport Memmingen 2010 mit einem leicht negativen Gesamtergebnis ab. Trotz operativem Plus von 106.000 EUR muss der erst 4 Jahre alte Regionalflughafen ein Defizit von 610.000 EUR hinnehmen. Positiv entwickelte sich der Verkehr. Trotz Rückzug von Air Berlin und Ausfällen durch Schnee und Aschenwolke stieg die Zahl der Passagiere von 812.219 (2009) um 12,2 Prozent auf 911.609 Fluggäste.

So zitiert die 'Allgäu-Rundschau' Flughafenchef Ralf Schmid mit einer Zusammenfasung der Entwicklung:  "Das Jahr 2010 war für uns durch schwierige Rahmenbedingungen gekennzeichnet. Das Ergebnis ist noch nicht ganz positiv für uns, wir verdienen noch nicht so viel, wie wir wollen". 

Durchaus zufrieden kommentierte hingegen Manfred Schilder, Mitglied der Geschäftsführung, bei einer Pressekonferenz am Freitag die Zahlen: "Trotz sich verschlechternder Rahmenbedingungen sind wir erneut in den schwarzen Zahlen gelandet". Mit einem operativen Ergebnis von 106.000 EUR konnte das Vorjahresergebnis (35.000 EUR) noch einmal übertroffen werden. Insgesamt wurde ein Umsatz von 9,5 Mio. Euro erzielt (Vorjahr 8,1 Mio. EUR). Die Bilanzsumme stieg auf 18,4 Mio. EUR (Vorjahr 16,7 Mio), die Eigenkapital-Quote auf 28,7 Prozent. Sie läge damit deutlich über dem Durchschnitt aller deutscher Flughäfen.

Zu den negativen Faktoren des Geschäftsjahres 2010 zählen der Wegfall der innerdeutschen Air Berlin-Verbindungen sowie der strenge Winter im Dezember und die Auswirkungen des Vulkanausbruchs auf Island. Erklärtes Ziel für das kommende Jahr sei eine Wiederaufnahme innerdeutscher Flugverbindungen. Ralf Schmid sieht die gegenwärtige Situation 'realistisch optimistisch': "Die Verhandlungen sind in einer wichtigen Phase."

Der Wegfall der innerdeutschen Air Berlin-Strecken bedeutete für den Airport jährlich rund ein Minus von 300.000 Passagieren, das allerdings durch neue Angebote kompensiert werden konnte.

Im aktuellen Sommerflugplan listet der Allgäu Airport 23 Ziele. Die wichtigsten Airlines vor Ort sind die irische Ryanair und die ungarische 'Wizzair'."Auch in dieser Saison liegen wir gut im Plan", berichtet Schmid. Der Charter- und Ferienflugverkehr gewinne wieder stärker an Bedeutung. Für Herbst und Winter kündigten sich bereits interessante neue Strecken an. So hatte vor wenigen Tagen Ryanair einen neuen Flug von Memmingen nach Manchester ab November bekannt gegeben. Auch der vom Allgäu Airport gemeinsam mit touristischen Partnern vor Ort initiierte Ski-Charter ab Belfast wird im kommenden Winter neu aufgelegt und konnte die Teilnehmerzahl bereits verdoppeln.

Wie berichtet, plant der Allgäu Airport auch beträchtliche Investitionen in den Ausbau seiner Infrastruktur. Dazu wurde für den Ausbau des Pisten- und Rollwegesystems sowie der Terminaleinrichtungen beim Luftamt Südbayern nun ein Planfeststellungsverfahren beantragt. Insgesamt sind für die nächste Ausbauphase Investitionen von 15 Mio EUR vorgesehen.

© aero.at | Abb.: Flughafen Memmingen | 16.07.2011 12:39


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden