Dreamliner
Älter als 7 Tage

aero.de-Umfrage: würden Sie die 787 buchen?

aero.de-Umfrage

Aber immer doch - die 787 ist sicher!
Ja, allerdings mit gemischten Gefühlen.
Das schau ich mir erstmal vom Boden aus an.
Ich werde Dreamliner-Flüge aktiv vermeiden.
SEATTLE - Ein internationales Grounding ist sicher für kein Flugzeug gute Werbung. Boeing ist inzwischen aber überzeugt, das Batterieproblem der 787 im Griff zu haben und stellt jetzt die Eine-Million-Euro-Frage: würden Sie mit der 787 fliegen?

Besuchergruppen werden am Boeing-Werk von Everett seit Anfang des Monats gebeten, an einer kurzen Befragung zur 787 teilzunehmen. Den Fragebogen schickte Boeing auch an die Abonnenten seines 787-Newsletters.

Boeing befragt die Teilnehmer zunächst nach ihrem Buchungsverhalten und leitet dann zur 787 über. Vorbehalte gegen die Buchung eines 787-Flugs erfasst Boeing mit Fragen wie "Ich werde dem Dreamliner eher ausweichen" und "Ich werde Flüge mit dem Dreamliner aktiv vermeiden".

Am Ende des Formulars sollen die Teilnehmer noch drei Schlagworte angeben, die sie mit der 787 verbinden. Die Ergebnisse der Umfrage sollen auch den Airlinekunden dabei helfen, beschädigtes Vertrauen ihrer Passagiere in die 787 wieder aufzubauen.

Und, liebe aero.de-Leser - wie werden Sie es mit dem Dreamliner halten?
© aero.de | 22.03.2013 11:06

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.03.2013 - 19:34 Uhr
@FlyingT
Also die von Dir genannte Strecke fliege ich ohnehin nicht. ich fliege ausschl. aus urlaubsgründen in die USA.

Warum ich so an der LH festhalte?

Ich hatte bis 1995 keine Flugerfahrung auf Langstrecken, nur ein bischen durch Deutschland. Im jahre 1996 flog
ich von Tampa mit Martinair (767) nach Amsterdam. Auf dieser Strecke gab es über dem Atlantik erhebliche Turbulenzen die dazu führten das die Gepäckfächer aufflogen und Gepäckstücke sich verselbständigten. Nebenan auf den Plätzen wurde schon das Vater Unser gebetet, die Leute schrien rum, weil es wirklich heftig war. Ich und meine Frau dachten unser letztes Stündlein hätte gesc hlagen. Nun, irgendwann endete dieser Zustand darin, das die Maschine, gefühlt, nach links extrem absackte und danach völlig ruhig ihren Weg fortsetzte. Der Pilot erklärte die Gründe warum er nicht auf eine andere Höhe konnte, wegen Verkehr usw. Aaaber wir sollten uns keine Sorgen machen, die Maschine würde sowas locker aushalten.

Wieder in Köln ließ mir das keine Ruhe und ich rief bei Lufthansa in Köln an und wollte mich erkundigen wie das denn so sei.... Von dort wurde ich freundlichst nach Hamburg zur technik verwiesen. Dort wurde ich mit einem Herrn Dr. Thorbeck verbunden. Ich erklärte ihm was ich in der vergangen Nacht erlebt hatte und er fing an mir das Flugzeug zu erklären.
Er nahm sich hierfür 1 Stunde!!! Zeit und erzählte wie die Tragflächen konstruiert sind, wie sie getestet werden im
Bezug auf Strukturbeschädigungen wie auch was den Rumpf angeht. Und Turbulenzen hätten noch nie zu einem Absturz geführt, sie wären sicher für den Fluggast unangenehm aber der Airline würden diese Winde, die den Flugzustand hervorufen gerne nutzen um Treibstoff zu sparen. Im Übrigen verkürzt es natürlich die Flugzeit.

All das hat mich dazu gebracht mich für die Fliegerei zu interessieren. Ich bin leidenschaftlicher PC-Flieger (FS9) wurde Mitglied in der Vereinigung Cockpit und unterstützte die Stiftung Mayday.

Und somit habe ich die Lufthansa als "Meine Airline" auserkoren und das wird auch so bleiben. Ich weiß auch
das andere Airlines einen besseren oder komfortableren Service bieten, zudem auch noch teilweise günstiger.
Aber ich bin ein Markentreuer Mensch. Ich hoffe ich konnte Deine Frage damit ausreichend beantworten.

Ach ja, ich bin seit 1996 35 x in die USA geflogen und hatte solche Turbulenzen nicht mehr erlebt.

Gruß Klaus
Beitrag vom 22.03.2013 - 23:00 Uhr
@zimbo

hat nicht UA eine ordentliche Menge B787 geordert und schon einige erhalten?
Ich bin mir gerade nicht mehr sicher ... :confused:

Aber was machst du dann, wenn du von Houston nach Narita musst/willst?
Ich würde auf eine Verbindung via LAX, SFO, YVR o.ä. umbuchen, resp. ein derartiges von vorn herein wählen.


Erlaube noch eine OT-Frage:

Eine Affinität zur LH habe ich durch meine Familien-Historie auch, eine zur *A dank meines Flugverhaltens inkl. Status ebenfalls.
Dennoch würde es mich interessieren, warum du die LH grundsätzlich bevorzugst, auch wenn es andere *A Carrier für weniger Geld und mit besserem Produkt gibt?
Beitrag vom 22.03.2013 - 22:47 Uhr
@evahh
also ich bin so oder so sehr wählerisch. Ich fliege, soweit es sich um innerdeutsche bzw. innereuropäische Flüge geht ausschließlich mit Lufthansa bzw. GermanWings. Transatlantikflüge ebenfalls nur Lufthansa.Dabei gucke ich nicht auf einen Preisvorteil bei einer anderen Airline.
Ich identifiziere mich mit der Marke LUFTHANSA und bin nicht bereit eine andere Wahl zu treffen. In den USA wähle ich eine zur StarAlliance gehörende Gesellschaft, in der Regel United/Continental. So komme ich derzeit eh nicht in die Verlegenheit mit der 787 zu fliegen, der ich skeptisch gegenüber stehe, zur Zeit jedenfalls.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden