Project Zero
Älter als 7 Tage  

AgustaWestland enthüllt Kipprotor-Testträger

Foto
AgustaWestland enthüllte im März 2013 seinen elektrisch betriebenen Versuchträger Project Zero, © AugustaWestland

Verwandte Themen

LAS VEGAS - AgustaWestland hat im Geheimen einen elektrisch betriebenen Kipprotor-Versuchsträger im Flug erprobt. Wie das Unternehmen erst während der Heli-Expo in Las Vegas bekannt gab, hob das futurische Fluggerät bereits im Juni 2011 zu seinem ersten, noch gefesselten Schwebeflug ab. Seither wurden in Cascina Costa auch ungefesselte Flüge durchgeführt. Laut AgustaWestland wird der Testträger von Elektromotoren angetrieben, die aus Batterien gespeist werden.

Letztere lassen sich unter anderem aufladen, indem man die Rotoren am Boden als Windrad benutzt. Auf schwere Kraftübertragungssysteme und Taumelscheiben verzichtet das unbemannte Fluggerät.

Im Vorwärtsflug wird beim "Project Zero" ein Großteil des Auftriebs vom Flügel erzeugt. Die äußeren Tragflächen ließen sich abnehmen, falls Missionen anstehen, die hauptsächlich im Hubschraubermodus durchgeführt werden.

Der neue AgustaWestland-Chef Daniele Romiti sagte, dass sein Unternehmen weiter stark an die Zukunft des Kipprotorkonzepts glaubt, weil es deutlich größere Geschwindigkeiten und Reichweiten als Verbundhubschrauber ermögliche.
© FLUG REVUE / KS | Abb.: AgustaWestland | 05.03.2013 15:32

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.03.2013 - 19:00 Uhr
Cooles Gerät!
Wenn jetzt auch die Batterien halten und nicht in Flammen aufgehen kommt das Teil auf meinen Weihnachts-Wunschzettel für 2020!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

26.11. 17:30
Neues zur A380
26.11. 16:21
Emirates

FLUGREVUE 12/2014

Video-Blog

Die Auslieferung eines Passagierflugzeugs

Take Off hat die Auslieferung eines neuen Passagierflugzeugs begleitet.

Shop