Lincoln's Inn
Älter als 7 Tage

James Hogan «Executive Leader of the Year»

Foto
James Hogan, CEO Etihad, © Etihad

Verwandte Themen

LONDON - Nach dem Award "CAPA Aviation Executive 2012" wurde Etihads Präsident James Hogan bei den von der Londoner Anwaltskammer "Honorable Society of Lincoln's Inn" vergebenen "Airline Strategy Awards" nun als "Executive Leader of the Year" geehrt.

Nach Prüfung der Performance von Etihad Airways in den vergangenen zwölf Monaten entschied sich eine hochrangige Jury aus Experten der Luftfahrtbranche für die Verleihung des  "Executive Leadership" Awards an James Hogan. Die Steigerung der Profitabilität der Airline, ihr branchenführendes Wachstum sowie die einzigartige Partnerschaftsstrategie mit anderen Airlines wurden hierfür im Detail analysiert.    

Im letzten Jahr konnte Etihad Airways bei 4,8 Milliarden USD Umsatz ihren Nettogewinn auf 42 Millionen USD verdoppeln. Die Passage stieg um 23 Prozent auf über 10 Millionen Passagiere. Gleichzeitig tätigte Etihad direkte Investitionen von 2,3 Milliarden USD, sowie indirekt weitere 8,4 Milliarden.
  
Mit zahlreichen neuen Codeshare-Vereinbarungen baut Etihad ihr Geschäftsmodell beständig aus. 2012 trug diese Strategie zu einem Umsatzwachstum um 600 Millionen USD bei. Die innovative Zusammenarbeit mit anderen Fluggesellschaften senkt Kosten und schafft weitreichende Synergien, u.a. bei der Finanzierung von Flugzeugen und Triebwerken, der Wartung und Schulung des Flugpersonals.

Weiters hält Etihad Anteile an Air Berlin, Air Seychelles, Virgin Australia und Aer Lingus und nach Zustimmung der Behörden auch 24 Prozent an Indiens Jet Airways. Derzeit verhandelt die Airline auch über eine Übernahme der serbischen Jat Airways. Im Falle einer Übernahme soll der serbische Nationalcarrier komplett umgebaut werden und künftig "Air Serbia" heißen.
© aero.at | 18.07.2013 18:20


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2016

Take-off TV Video-Blog

Unfallanalyse Malaysia Airlines Flug 17

Am 17. Juli 2014 stürzte eine Boeing 777-200ER der Malaysia Airlines auf dem Flug von Amsterdam nach Kuala Lumpur über dem Osten der Ukraine ab. Gemäß dem Abschlußbericht des niederländischen "Untersuchungsrats für Sicherheit" wurde das Flugzeug durch eine Luftabwehrrakete abgeschossen. Dieses Video zeigt die sorgfältige Arbeit der Unfallermittler.

Shop