Konsolidierung der Regionalmärkte
Älter als 7 Tage

Nach Intersky will auch Welcome Air nach Zürich

Welcome
Welcome Air Do-328, © Welcome Air

Verwandte Themen

INNSBRUCK - Nach Intersky meldet nun auch Welcome Air Interesse an Regionalflügen nach Zürich an. Die Tiroler Regionalfluggesellschaft in Schweizer Besitz, die kürzlich erst die in Italien aktive, und ebenfalls in Innsbruck beheimatete Air Alps übernahm, führt bereits seit längerem Verhandlungen mit dem Flughafen Zürich über geeignete Slots (Start- und Landezeiten), die laut Helmut Wurm, Chef der Welcome Aviation Group kurz vor dem Abschluß stünden.

Welcome Air bedient ab Graz bereits zweimal täglich Innsbruck,  sowie mehrmals wöchentlich Hannover, Köln, Göteborg und Stavanger. Im Sommer wird ab Graz auch Olbia auf Sardinien angeflogen.

Zu den ab Graz geplanten Zürich-Flügen, die werktäglich im doppelten Tagesrand bedient werden sollen, sondiert die Airline auch eine Kooperation mit der zur Zeit im Ausgleich befindlichen Grazer Robin Hood Aviation.

Robin Hood fliegt seit 2007 ab Graz nach Zürich, und nach einer Unterbrechung von zwei Jahren seit März 2010 auch wieder von Linz.

Strategische Neuordnung im Zubringerverkehr

Neben Welcome Air äusserte kürzlich auch Claus Bernatzik, Chef der Vorarlberger Regionalairline Intersky Interesse an Zürich, u.a. auch als Zubringerdienst für die Lufthansatochter Swiss. Wie Welcome Air spricht auch Intersky mit Robin Hood über eine mögliche Kooperation. Allgemein wird damit gerechnet, dass der Ausgleich von Robin Hood Anfang Mai erfolgreich abgeschlossen wird.

Ebenfalls im Regionalverkehr nach Zürich ist in Österreich auch die deutsche Cirrus Arlines tätig. Auf der dreimal täglich geflogenen Strecke von Salzburg nach Zürich setzt Cirrus wie Welcome Air 30-sitzige Turboprops vom Typ Dornier 328 ein. Cirrus bietet den Dienst im Codeshare mit Swiss an.

Während Welcome Air bedarfsorientiert auch größeres Fluggerät evaluiert, verfügt Intersky mit ihrem künftigen Mix aus 50 bis 78-sitzigen Dash-8 Turboprops bereits über das ideale Fluggerät für die Wiederaufnahme von österreichweiten Zubringerdiensten an das weltweite Netz von Swiss.

Bis zum Konkurs von Swssair waren die österreichischen Bundesländer flächendeckend mit dem Swissair-Hub in Zürich verbunden.
© Bob Gedat, aero.at / edition airside, Wien | Abb.: Welcome Air | 30.04.2010 23:25


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden