Neuer Liniendienst
Älter als 7 Tage

Intersky: Erstflug nach Düsseldorf

Intersky
Udo Fliegner (Slot-Manager Flughafen Düsseldorf), Renate Moser (Eigentümerin InterSky) und Ulrich Topp (Leiter Aviation Marketing Flughafen Düsseldorf). , © Intersky

Verwandte Themen

BREGENZ - Die Bodensee-Airline InterSky nahm heute Montag, den 10.Mai 2010 ihr fünftes Flugzeug in Betrieb. Obwohl es noch am Sonntag zu Behinderungen im Flugverkehr kam, hob die 50-sitzige Maschine pünktlich um 6.45 Uhr von Friedrichshafen nach Düsseldorf ab. Die Airline bedient die neue Strecke ab sofort zweimal täglich im Tagesrand mit auf Businesskunden abgestimmte Flugzeiten. InterSky erwartet auf der Strecke heuer bis zu 40.000 Passagiere.

"Mit der neuen Verbindung bauen wir die Verbindungen zwischen dem Bodensee und Nordrhein-Westfalen weiter aus", freute sich InterSky-Geschäftsführer Claus Bernatzik anlässlich des Erstflugs am Montagmorgen. "Von einem isländischen Vulkan lassen wir uns in unserem nachhaltigen Wachstumskurs nicht bremsen."

Nach Köln-Bonn im Süden und Münster-Osnabrück im Norden bedient Intersky mit Düsseldorf nun drei Destinationen in Nordrhein-Westfalen und verbindet damit bis zu sieben Mal täglich den Bodenseeraum mit einem Einzug von rund 5 Millionen Einwohnern im  Dreiländereck mit dem mit 18 Millionen Einwohnern nicht nur bevölkerungsreichsten, sondern auch wirtschaftlich bedeutendsten deutschen Bundesland. Die neuen Flüge sind für Frühbucher bereits ab 39,99 Euro pro Strecke inklusive aller Gebühren verfügbar

Optimale Verbindungen

Als Deutschlands drittes Drehkreuz bietet Düsseldorf International auch vielfältige Umsteigmöglichkeiten zu 70 Airlines und 180 Zielen weltweit, darunter zahlreiche Interkontinentalverbindungen.

Verdreifachung des Rheinlandangebots

Wie berichtet, fliegt seit März auch Germanwings zweimal täglich mit 150-sitzigen Airbus 319 Jets von Köln nach Friedrichshafen. Auf den neuen Wettbewerb antwortete die Bodenseeairline im Ton zwar freundlich (mit Gastgeschenken für die Germanwingsfluggäste), in der Sache aber unerwartet agressiv: Mit einer kräftigen Ausweitung von Angebot und Flotte 

Mit den Frequenzerhöhungen nach Köln und der neuen Düsseldorfroute hat sich das Angebot vom Bodensee in die Rheinlandregion von 200 Tagessitzen im Sommer 2009 mit heuer bis zu 650 Sitzen mehr als verdreifacht. So hat Intersky zusätzlich auch die eigene Kapazität werktäglich nochmal um 150 Sitze hochgefahren. Intersky setzt dabei auf ihr bewährtes Regionalprodukt mit hohen Frequenzen und günstigen Tariffen, aber auch auf die traditionelle Loyalität der regionalen Wirtschaft. 'Wir beflügeln den Bodensee' hat dort Gewicht.

Erweiterte Flotte

Für die neue Verbindung musste InterSky ihre Flotte um ein fünftes Flugzeug erweitern. Über den Sommer wurde dafür eine ATR42 mit 50 bequemen Ledersitzen angemietet. Ab Herbst soll dann eine eigene Dash 8-Q300 mit ebenfalls 50 Plätzen die Flüge übernehmen.
© aero.at / edition airside, Wien | Abb.: Intersky | 10.05.2010 15:40


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden