SkyRider
Älter als 7 Tage

Aviointeriors stellt neue Sitze mit minimaler Abstandskonfiguration vor

SkyRider
Sitzgruppe SkyRider (Vorderansicht), © Aviointeriors
SkyRider
Sitzgruppe SkyRider (Rückansicht), © Aviointeriors
LONG BEACH – Der italienische Kabinenausstatter Aviointeriors hat auf der Fachmesse Aircraft Interiors Expo Americas in Long Beach (Kalifornien) einen neuen Flugzeugsitz namens "SkyRider" vorgestellt. Mit einer Beinfreiheit von nur 23 Inches (ca. 58,4 Zentimetern) erlaubt das Produkt, deutlich mehr Passagiere in einem Flugzeug unterzubringen, als bislang üblich. Ob SkyRider jedoch die erforderliche Zulassung der Sicherheitsbehörden erlangt, ist noch ungewiss.

Bei SkyRider sitzen die Passagiere wie bei einem Motorroller auf einer Art Sattel, welcher zudem über eine Rückenlehne verfügt. Dadurch sollen sich nach Herstellerangaben Flüge von drei Stunden und mehr ohne Probleme bewältigen lassen. "Cowboys sitzen acht Stunden am Tag im Sattel ihrer Pferde und haben es immer noch bequem", so Dominique Menoud, Geschäftsführer von Aviointeriors. Der Kabinenausstatter betont, dass Passagiere im Gegensatz zu anderen Konzepten nicht stehen müssen, sondern nach wie vor sitzen.

Ob SkyRider auch die Zustimmung der Zulassungsbehörden erhält, ist noch nicht geklärt. Man wolle ein Genehmigungsverfahren einleiten, sobald es ernstzunehmende Bestellabsichten seitens der Airlines gibt, so Menoud.

Les Dorr, Sprecher der Federal Aviation Administration (FAA) sagte gegenüber der Zeitung "USA Today", dass er noch keine Informationen über SkyRider erhalten habe, um das Produkt genauer beurteilen zu können. Obwohl es nicht unmöglich ist, sei es schwierig, einen "Steh-Sitz" zu entwickeln, der einerseits in Einklang mit den Zulassungskriterien der FAA steht, andererseits aber auch  kostengünstig ist, so Dorr.

Bei der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) äußert man sich ähnlich zurückhaltend. Auf Anfrage der "Rheinischen Post" sagte EASA-Sprecher Jeremie Teahan, dass derzeit noch keine Anfrage für solche Sitze vorläge. Ein Genehmigungsverfahren könne zwei bis drei Jahre dauern. Zudem müsse geprüft werden, ob es sich bei SkyRider und ähnlichen Produkten überhaupt um einen Sitzplatz im eigentlichen Sinne handelt, so Teanhan.
© aero.de | Abb.: Aviointeriors | 14.09.2010 07:56

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.09.2010 - 20:00 Uhr
I dont think it is nice to sit like that for 2- 3 hr. Think about old people and kids, it will hurt them.
Today if someone has to go to the WC, you can stand up fast and let the person go by......but in that new seat it looks hard to get in and out.
Also to read a newspaper....it will be hard.
No....not for me.....sorry.
Beitrag vom 17.09.2010 - 16:01 Uhr
Was soll denn immer dieses Gerede wegen eines WC-Besuches? Hat schon mal jemand versucht, in einer üblichen Economy-Bestuhlung eine Reihe zu verlassen, ohne dass der Rest aufstehen muss? Also ist doch ganz normal, keine Aufregung. Im Übrigen ist es viel gesünder, wenn der Winkel zwischen Rumpf und Beinen beim Sitzen größer ist. Also unter dem Gesichtspunkt sind die Sitze doch sogar eine Verbesserung.
Beitrag vom 17.09.2010 - 15:53 Uhr
Maybe they can build a WC in each seat, because you cant stand up.
Or take away the top part were you can put the bags, and make about 40 sleeping places, this will be a Premium lay seat.
Saludos


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden