Wachstumsmarkt Indien
Älter als 7 Tage

IATA fordert Safety Audit für indische Airlines

Giovanni Bisignani IATA
Giovanni Bisignani, CEO IATA, © IATA

Verwandte Themen

MONTREAL  / NEW DELHI - Wie der Newsdienst von 'Aviation Week' berichtete, werden IATA, FAA, ICAO und die EU heute eine Vereinbarung für einen Austausch von Sicherheitsdaten unterzeichnen. IATA CEO Giovanni Bisignani verwies dazu bei einem Meeting in New Delhi auf die IATA Operational Safety Standards (IOSA) als Grundlage für einen sicheren Flugbetrieb. Mit Blick auf den kürzlichen Crash einer Air India Express 737 sollte deren Einhaltung für alle indischen Airlines künftig verpflichtend sein.

Bisignani betonte, die IOSA Richtlinien hätten bei den IATA-Airlines zu einer deutlichen Verbesserung ihres Sicherheitsstandards geführt. Deren Unfallrate läge um den Faktor 2,5 niedriger als im globalen Durchschnitt.

Sorgen bereite Bisignani auch die Überlastung des internationalen Flughafens von Mumbai (Bombay).  Angesichts eines erwarteten Anstiegs auf 40 Millionen Passagiere, würde Mumbai bis 2016 einen zweiten Flughafen benötigen. Dazu bräuchte es auch eine Liberalisierung bei den Direktinvestitionen, und eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Behörden und Betreibern. Gefordert sei auch die gemeinsame Verantwortlichkeit in Sicherheits- und Umweltbelangen.

Bei den gegenwärtigen Margen in der Luftfahrt seien bürokratische Hürden wachstumsfeindlich. Fliegen sei nicht mehr eine beliebig besteuerbare Domäne der Elite, sondern ein Service für die allgemeine Öffentlichkeit.

Der indische Luftfahrtmarkt umfasst gegenwärtig jährlich 42 Millionen Passagiere im Inland und 34 Millionen international. "Würden die Inder so viel fliegen wie die Amerikaner, gäbe das einen Markt von 4 Milliarden Fluggästen", so Bisignani. Mit der rapide wachsenden Kaufkraft der Inder sei das Wachstumspotential hier schier unglaublich.

Gleichzeitig betont Bisignani aber auch, der Rückgang des Gesamtverlusts der indischen Airlines von 1,3 Milliarden Dollar (2009) auf heuer 400 Millionen sei zwar eine positive Entwicklung, aber noch kein Grund zum Feiern.
© aero.at / edition airside | Abb.: Ingo Lang, edition airside | 28.09.2010 16:01

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.09.2010 - 02:32 Uhr
BOM: Die 40 Millionen Paxe werden für 2016 erwartet !

2010 dürfte Mumbai wie auch Delhi jeweils etwa 26 Mio Fluggäste ereichen.
Für Mumbai, Delhi und Hyderabad wird mit einem anhaltenden Wachstum von 10% gerechnet, regional bis 15%.

Die Sorge der IATA geht dahin, dass gegenwärtig in Indien in der Luftfahrt zu wenig Geld verdient wird, um bei diesen Wachstumsraten adequate Sicherheitsstandards gewährleisten zu können. Deshalb auch Bisignani's Appell an den Staat attraktivere Bedingungen für Investoren zu schaffen.

Dieser Beitrag wurde am 29.09.2010 11:04 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 28.09.2010 - 21:53 Uhr
Das heisst ca. 1/3 aller Passagiere in Indien fliegen von Mumbai. Kann das angehen? (Lt. englischem Wiki ca. 24 Mio. Passagiere 2008/09.)


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden