A380 storniert
Älter als 7 Tage

ILFC bestellt 100 Airbus A320NEO und 33 Boeing 737-800

Airbus A320neo
Studie des Airbus A320neo, © Airbus

Verwandte Themen

LOS ANGELES - Die International Lease Finance Corp (ILFC) hat eine Großbestellung für Airbus- und Boeing-Flieger abgegeben, die bisherige Order für zehn A380 aber zurückgezogen. 100 Flugzeuge des Typs A320NEO seien bei Airbus in Auftrag gegeben worden, teilte der Weltmarkführer im Flugzeug-Leasing am Dienstag in Los Angeles mit. Die A380-Flieger will ILFC aber nicht mehr haben. Die neue Order ersetze die alte, hieß es.

Im selben Atemzug orderte ILFC bei Boeing 33 Flieger des Typs 737-800. Die Boeing-Flieger werden ab 2012 geliefert, die Airbus-Flugzeuge, welche mit Pratt & Whitney-Turbinen ausgestattet sind ab 2016. Während die Bestellung bei Boeing bereits spruchreif ist, hat ILFC mit Airbus zunächst eine Grundsatzvereinbarung geschlossen.

ILFC will den Auftrag in 75 A320NEO und 25 A321NEO aufteilen und zunächst PW1100G-Antriebe für 60 Flugzeuge bestellen. Im Gegenzug wird ILFC zehn A380 aus dem Orderbuch streichen lassen. "Diese Aufträge bringen unser Orderbuch in ein Gleichgewicht", sagte ILFC Vorstandschef Henri Coupron. "Sie ergänzen unsere bestehenden Aufträge für Boeing 787- und Airbus A350 XWB-Fluggerät perfekt."

ILFC gehört dem verstaatlichten Versicherungskonzern American International Group (AIG) und ist derzeit Eigentümer von rund 930 Flugzeugen.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Airbus S.A.S. | 08.03.2011 20:17

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.03.2011 - 11:17 Uhr
@Mannerl und XWB - die fehlerhafte Zeile "787-800" stammte aus der Eilmeldung der Nachrichtenagentur dpa-AFX. Leider wurde das gestern Abend übersehen. Wir haben den Beitrag heute morgen ergänzt und dabei auch die Zeile berichtigt.

Dennis Dahlenburg
aero.de

Dieser Beitrag wurde am 09.03.2011 11:18 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.03.2011 - 09:57 Uhr
Den 1. Beitrag betreffend hat es im Thema-Artikel offensichtlich eine zu begrüßende Fehler-Korrektur per 08:28 Uhr-UPDATE gegeben.

Immherin hat mit der Bestellung bekanntlich eine erste Leasinggesellschaft, noch dazu eine amerikanische, A320neo und besonders A321neo bestellt, entgegen vormalig teils auch hier vorbehaltlich kursierenden Negativkritiken.

Wollen die potenziellen Kunden vielleicht doch lieber nach gänzlich hauseigenen Vorstellungen ihre A380 durch Airbus innen ausstatten lassen, als sonst etwa von ILFC mit vorgegeben? Jedenfalls scheint die Kundennachfrage bei ILFC für die NEOs wirklich wesentlich größer und geschäftlich lukrativer zu sein. Die Auftragsumwandlung erscheint so auch eher als beidseitiger Wertzugewinn, anstatt etwa wegen den -10 A380 als Verlust.

Tatsächlich schon wieder Neuigkeiten, Cathay Pacific: aktuell + 15 A330-300 und +10 B777-300ER

Dieser Beitrag wurde am 09.03.2011 09:59 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.03.2011 - 09:55 Uhr
10 A380!! Das hätte die Produktion für circa 4 Monate voll ausgelastet!! Sehr ärgerlich!

Nein, das ist das Beste was Airbus passieren konnte. Der Auftrag war einer der ersten so ca. von 2001. Auch wenn hier im Forum über die Preishöhe bei A380 sehr unterschiedliche Vorstellungen herrschen (über die keine Einigkeit zu erzielen ist) niedrig war der Preis aus dieser Zeit auf alle Fälle. Bei den entsprechenden Kostensteigerungen seitdem hätte Airbus für die 10 wahrscheinlich eine halbe Milliarde Euro drauf legen müssen.

Kleine Airlines brauchen den Flieger ohnehin nicht und große müssen sich halt selbst die Finanzierung besorgen oder einen anderen Leasinggeber suchen. Das Modell ist aber typischerweise kein Typ für Leasing. Dazu muss ein Modell nach Ablauf der Mietzeit möglichst viele potentielle Kunden ansprechen. Das ist bei A380 eindeutig (noch?) nicht der Fall.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

26.06. 05:18
Boeing: B777 ...

FLUGREVUE 07/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden