Rollout
Älter als 7 Tage

Boeing rollt erste 787 für ANA aus dem Lackierhangar

ANA 787
ANA Boeing 787 JP801A, © The Boeing Company

Verwandte Themen

EVERETT - Boeing hat die erste zur Auslieferung an All Nippon Airways (ANA) bestimmte 787 vorgestellt. Das Flugzeug mit der Produktionsnummer ZA100 erhielt eine Sonderlackierung mit 787-Schriftzug und soll im September an die Star Alliance-Gesellschaft übergeben werden. ANA hat ihre erste 787 als JA801A registriert. Die Maschine soll bei ihrem Erstkunden auf einem Charterflug von Tokio nach Hongkong in den Flugdienst gehen.

Boeing erwartet die behördliche Zulassung der 787 in den nächsten Wochen. Die ersten Flugzeuge werden mit einer auf 180 Minuten begrenzten ETOPS-Freigabe ausgeliefert. Erst nach einem Softwareupdate im Frühjahr 2012 soll auch ein ETOPS-330-Betrieb für die 787 zugelassen werden.

ANA wird ihre erste 787 mit zwei Klassen zunächst im Inlandsverkehr und auf kurzen internationalen Strecken einsetzen.

Nach einem Bericht der Agentur "Bloomberg" soll ANA von September bis zum Ende ihres laufenden Geschäftsjahres am 31. März zwölf 787 in ihre Flotte nehmen. Dies sind zwei Maschinen weniger als zunächst geplant. Die Airline begründete diese Entscheidung mit den Folgen des Tsunamis und Reaktorunfalls in Japan.

All Nippon Airways hat die 787 im Jahr 2004 als Erstkunde bestellt. Die Airline wird von Boeing in den nächsten Jahren 40 787-8 und 15 787-9 erhalten.
© aero.de | Abb.: The Boeing Company | 07.08.2011 11:25

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 10.08.2011 - 15:59 Uhr
@fbwlaie,

den Grund würden ich gerne mal wissen.
Eigentlich müsste der Pax Wow sagen wenn er zum ersten mal in eine 787 einsteigt.
Aber gut die erste 787 ist halt für Charter da kann man nicht all zu viel erwarten. Trotzdem
blöd für ein Flugzeug was dem Jungfernflug steht mit zahlenden Passagieren.

@Bux,

könnte was wahres drann sein. Schön enge Bestuhlen und dann erst maßnahmen ergreifen wenn
sich genug beschweren;-)
Beitrag vom 10.08.2011 - 12:12 Uhr
Vielleicht ist es ja so wie heutzutage mit den meisten Produkten. Das Produkt reift beim Kunden und die ersten Passagiere werden für Testzwecke benutzt um rauszufinden, wie viele man in den flieger quetschen kann und wie lange sie unter diesen Bedingungen sitzen können. ;-)

Gruß Bux
Beitrag vom 09.08.2011 - 22:01 Uhr
@Clemi,

der erste 787-Flieger für ANA ist sehr eng bestuhlt. Ich würde mich einbisschen unwohl fühlen, in diesem Flieger 15 oder 16 Stunden in der ECO-Klasse sitzen zu müssen.
Natürlich will ANA auf der längeren Strecke ein bessere Bestuhlung anbieten. Weshalb sollen die ersten Kunden eine "unmögliche" Bestuhlung eigentlich sehen bzw. erfahren dürfen? Die ANA hat dafür wohl ihre Gründe!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden