Auslieferung
Älter als 7 Tage

All Nippon Airways übernimmt erste Boeing 787

Handschlag
Ein Handschlag zwischen Takeo Kikuchi (ANA, links) und Paul Baldwin (Boeing, rechts) besiegelt die Übergabe der ersten 787. , © The Boeing Company

All Nippon Airways Boeing 787

All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787 (© The Boeing Company)
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787 (© The Boeing Company)
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787 (© The Boeing Company)
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787 (© The Boeing Company, Twitter)
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787 Cockpit (© The Boeing Company, Twitter)
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787 (© The Boeing Company, Twitter)
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787
All Nippon Airways Boeing 787 (© The Boeing Company, Twitter)
All Nippon Airways Boeing 787

Verwandte Themen

EVERETT - Boeing hat formal die erste 787 an einen Kunden übereignet. Programmpionier All Nippon Airways (ANA) erhielt am Sonntag am Boeing-Standort Everett (US Bundesstaat Washington) beim Transfer of Titles die Papiere ihrer ersten Maschine. Die als JP801A registrierte 787 wird am Dienstag an ihren neuen Heimatflughafen Tokio überführt. Für den heutigen Montag planen Hersteller und Airline eine Feier der Erstauslieferung am Werk.

All Nippon Airways hatte die 787 im Jahr 2004 als Erstkunde bestellt. Die Airline wird von Boeing in den nächsten Jahren 40 787-8 und 15 787-9 erhalten. Bis Ende des laufenden ANA-Geschäftsjahres am 31. März 2012 soll Boeing zwölf 787-8 an ANA liefern, als nächstes Flugzeug steht die LN24 bereit.

Nach einer Serie von Rückschlägen nahm Boeing die Auslieferungen im 787-Programm am Sonntag knapp dreieinhalb Jahre später auf, als einst geplant.

All Nippon Airways hat in ihre erste 787 eine Kabine mit zwölf Premiumsitzen und 252 Plätzen ihres Standardprodukts einbauen lassen. Die für Interkontlinien eingeplanten 787-8 werden in zwei Klassen mit lediglich 158 Sitzen ausgestattet, 46 davon in der Business Class.

Auf kürzeren internationalen Strecken wird die Star Alliance-Gesellschaft ihre 787-8 mit 222 Passagierplätzen versehen - die Kabine wird sich in 42 Business Class-Sitze und 180 Plätze in der Economy Class unterteilen.

Im November wird die 787 bei ANA zunächst auf Inlandslinien fliegen. "Ab dem 1. November kommt ein Flugzeug dieses Typs auf den Inlandsstrecken Tokio-Haneda – Okayama und Tokio-Haneda – Hiroshima zum Einsatz", erklärte die japanische Fluggesellschaft. Im Dezember folgt das internationale EIS zwischen Tokio und Peking, bevor ANA im Januar eine 787-Linie zwischen Tokio-Haneda und Frankfurt am Main öffnet.

Nach Frankfurt fliegt die Boeing 787 dann zunächst an drei Tagen pro Woche (Montag, Donnerstag und Samstag). Ab Februar soll die Strecke täglich bedient werden. Unter der Flugnummer NH204 startet ANA um 11.15 Uhr in Frankfurt und erreicht Tokio um 6.45 Uhr am Folgetag. Der Flug Nummer NH203 startet in Tokio-Haneda um 01.00 Uhr in der Nacht und erreicht Frankfurt um 5.25 Uhr am frühen Morgen.

Die neue Linie ist bereits Bestandteil des neuen Joint Ventures mit dem Star Alliance-Partner Lufthansa. Lufthansa und ANA überführen ihren Flugbetrieb zwischen Deutschland und Japan zum Winterflugplan 2011 in eine enge kommerziellen Partnerschaft, welche die Bereiche Verkehrsplanung, Verkauf und Preisbildung erfasst.
© aero.de | Abb.: The Boeing Company | 26.09.2011 09:09


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden