Bilanzen
Älter als 7 Tage

United Continental tiefer in der Verlustzone

United Boeing 737-800
United Boeing 737-800, © The Boeing Company

Verwandte Themen

CHICAGO - Teures Kerosin und hohe Integrationskosten haben die US-Fluggesellschaft United Continental (UAL) im ersten Quartal tiefer in die roten Zahlen getrieben.

Unter dem Strich verdoppelt sich der Verlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 448 Millionen US-Dollar (339 Mio Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag in Chicago mitteilte. Bereinigt um Sondereffekte, schnitt das Unternehmen allerdings besser ab als von Analysten erwartet.

"Es war ein schwieriges Quartal, aber wir haben bei der Integration große Fortschritte gemacht und können nun als eine einzige Fluggesellschaft auftreten", sagte Konzernchef Jeff Smisek. Die Fluggesellschaft war aus der Fusion der zuvor eigenständigen Unternehmen United und Continental Airlines hervorgegangen.

Den Umsatz konnte UAL um fünf Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar steigern. Allerdings stiegen die Treibstoffkosten um 21 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar und zehrten die Mehreinnahmen auf. Die Ausgaben für Kerosin haben die Personalkosten als wichtigsten Kostenblock der Luftfahrtbranche abgelöst.
© dpa-AFX | 26.04.2012 15:30


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden